Letzte Aktualisierung: um 14:11 Uhr
Partner von  

Neue Fluggesellschaft

Turkish Airlines hilft albanischer Nationalairline

Albanien soll wieder eine nationale Fluggesellschaft bekommen. Die Regierung arbeitet beim Aufbau mit Turkish Airlines zusammen.

Tirana International Airport

Flughafen Tirana: Er soll bald eine weitere Heimairline bekommen.

Albanien war lange Zeit das Armenhaus Europas. Doch in den vergangenen 25 Jahren hat das einst stramm kommunistisch regierte Land mit 2,9 Millionen Einwohnern stark aufgeholt. Das Pro-Kopf-Einkommen stieg kräftig. Mit weitreichenden Reformen versucht die Regierung unter Premierminister Edi Rama die Lage weiter zu verbessern. Davon wollen immer mehr Fluggesellschaften profitieren.

Vergangenen Oktober nahm Albawings als erste albanische Fluggesellschaft den Betrieb auf. Seither fliegt sie von Tirana nach Ancona, Bari, Bologna, Florenz, Perugia, Rimini, Venedig und Verona. Die Flotte besteht aus einer geleasten 737-400 und einer eigenen Boeing 737-500. Die italienische Fly Ernest spezialisierte sich bisher ebenfalls auf Flüge zwischen Albanien und Italien, wo es eine große albanische Diaspora gibt.

Erdogan hilft auch

Nun soll das südeuropäische Land auch wieder eine Nationalairline bekommen. Wie Premier Rama am Montag (8. Mai) bekannt gab, arbeitet die Regierung an der Schaffung einer neuen Fluggesellschaft. Sie soll noch in diesem Jahr abheben. Ziel ist es, die Ticketpreise im Land zu senken und einen besseren Service zu fördern – neben der Hilfe bei der wirtschaftlichen Entwicklung. Als erste Ziele werden Skopje, Pristina, Podgorica, Sarajevo, Zagreb und Städte in Westeuropa genannt.

Albanien macht den Schritt nicht alleine. Wie Rama an der Pressekonferenz bekannt gab, wird die Regierung von Turkish Airlines unterstützt. Die türkische Fluglinie führt nun die ersten Vorbereitungen durch, in den nächsten Monaten soll dann ein endgültiger Entscheid fallen. Auch der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan unterstütze das Projekt, so Rama weiter.

Hartes Pflaster

Albanien war bis vor Kurzem ein hartes Pflaster für Fluggesellschaften. 2013 musste die Billigairline Belle Air aufgeben. Zwei Jahre zuvor hatte Nationalairline Albanian Airlines die Betriebslizenz verloren. Und davor hatten schon Ada Air, Albatros Airways, Star Airways und Tafa Air nach und nach den Betrieb eingestellt.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.