Letzte Aktualisierung: um 16:53 Uhr
Partner von  

Temporäre Maßnahme

Adria Airways stoppt wegen Geldmangel Flüge

Die Lage bei der slowenischen Nationalairline spitzt sich zu. Adria Airways stoppt den Betrieb, weil es ihr an Liquidität fehlt - vorerst für zwei Tage.

Adria Airways

Bombardier CRJs von Adria Airways: Am 24. und 25. September heben keine Flieger ab.

Seit Wochen ruckelt es bei Adria Airways. Viele Flüge sind verspätet oder sie werden zusammengelegt oder gleich ganz annulliert. Letzten Freitag spitzte sich die Situation plötzlich zu. Die Leasingfirma Trident Aviation Leasing Service holte sich zwei Bombardier CRJ 900 zurück, weil die slowenische Nationalairline die Rechnungen dafür nicht mehr bezahlt hatte.

Dadurch hat sich die Lage offenbar dramatisch verschärft. Man habe keinen Zugang mehr zu «frischem Geld, das die Fluggesellschaft für den weiteren Flugbetrieb benötigt», teilte Adria Airways am Montagabend (23. September) mit. Deshalb stellt die Fluglinie den Flugbetrieb am Dienstag und Mittwoch vorübergehend sein. Die Maßnahme gelte für alle drei Basen Ljubljana, Pristina und Tirana.

Suche nach Lösungen

Das Management und der deutsche Eigentümer geben aber noch nicht auf. Man suche intensiv nach Lösungen in Zusammenarbeit mit einem potenziellen Investor, so die Fluggesellschaft in der Mitteilung. Das Ziel sei es, Adria Airways wieder in die Luft zu bekommen und sicherzustellen, dass der Betriebsstopp temporär sei.

Am Dienstag meldete Adria Airways dann, es gebe an beiden Tagen doch zumindest einen Flug. Am Dienstag wird Frankfurt – Ljubljana durchgeführt und am Mittwoch Ljubljana – Frankfurt .



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.