Letzte Aktualisierung: um 22:21 Uhr

FAA-Zulassung

Tecnams Schulungsflugzeug im Anflug auf die USA

Das Schulungsflugzeug P-Mentor ist nun auch in den USA zugelassen. Tecnam erwartet gute Geschäfte mit Flugschulen in den USA.

Präsentiert von

Der Öffentlichkeit wurde sie zum ersten Mal auf der Aero Friedrichshafen 2022 präsentiert. Die Italiener zeigten die P-Mentor damals in den Farben von Ryanair. Denn sie ist ein Schulungsflugzeug. Und die polnische Flugschule Bartolini Air, mit der die Iren zusammenarbeiten, ist Kunde des neuen Zweisitzers.

Mit dem Flugzeug können Flugschülerinnen und -schüler sowohl die fliegerischen Grundlagen lernen als auch den Instrumentenflug. Angetrieben wird die P-Mentor vom 100 PS starken Rotax 912 iSc. Tecnam hat sie mit einem Verstellpropeller, der Garmin G3X Touch Avionik und mit Autopilot ausgestattet. Zudem gibt es einen Knopf für das Simulieren eines Einziehfahrwerks.

100 Flugzeuge verkauft

Das Leergewicht der P-Mentor liegt bei 430 Kilogramm. Die Reisegeschwindigkeit gibt Tecnam mit 217 Kilometern pro Stunde an und die Reichweite mit 1350 Kilometern. Schon vor ihrer Vorstellung auf der Aero Friedrichshafen hatte die P-Mentor die CS-23-Zertifizierung für Kleinflugzeuge der Easa bekommen. Bis heute wurden mehr als hundert Flugzeuge in 18 Länder ausgeliefert.

Die USA waren noch nicht dabei. Das ändert sich jetzt. Vergangene Woche haben die Italiener die Musterzulassung der US-Luftfahrtbehörde FAA erhalten. Damit kann Tecnam endlich mit der Auslieferung an amerikanische Flugschulen beginnen. Den Anfang macht eine Flugschule aus Texas. Es folgen Auslieferungen nach Kansas und Iowa.

Großer Bedarf

Laut Tecnam ist der Bedarf an neuen Schulungsflugzeugen groß. Viele Flugschulen nutzen die P-Mentor für die Erstausbildung, bevor sie mit der ihre Ausbildung auf der zweimotorigen P2006T fortsetzen.