Letzte Aktualisierung: um 12:34 Uhr

Insgesamt weniger Sitze

Swiss schickt ersten Airbus A340 mit Premium Economy los

Nach ihren Boeing 777 stattet die Schweizer Lufthansa-Tochter jetzt auch ihre Airbus A340-300 mit der Premium Economy Class aus. Business und Economy Class schrumpfen.

Tis Meyer/planepics.org

Swiss’ Airbus A340-300 mit der Kennung HB-JMB: Jetzt mit Premium Economy.

Die HB-JMB macht den Anfang. Als erster Airbus A340-300 von Swiss hob der Flieger am Dienstag (24. Januar) mit einer Premium Economy Class zu einem Linienflug ab. Zuvor hatte sich der Jet seit Anfang Dezember 2022 in Hongkong befunden, wo er umgerüstet wurde. Am 21. Januar ging es zurück nach Zürich, am 24. Januar dann nach Johannesburg.

Die Lufthansa-Tochter hat noch fünf A340-300 in der Flotte, einer davon – die HB-JMC – geht aber an Schwester Edelweiss. Die anderen vier erhalten eine Premium Economy. Nachdem die HB-JMB nun umgerüstet ist, sollen HB-JMA, -JMH und -JMI bis Ende April folgen. «Ab diesem Zeitpunkt wird die Premium Economy Class neu auch auf den Strecken zwischen Zürich und Johannesburg, Hongkong und Chicago buchbar sein», so Swiss.

Insgesamt acht Plätze weniger pro Flieger

Die Flugzeuge erhalten jeweils 21 Premium-Economy-Sitze. Dafür schrumpft die Business Class von 47 auf 42 Plätze und die Economy Class von 168 auf 144. In der First Class haben weiterhin acht Reisende Platz. Insgesamt sinkt die Sitzanzahl in den A340-300 von Swiss damit von zuvor 223 auf 215.

Die neuen Premium-Economy-Sitze. Bild: Swiss

Seit Ende Februar 2022 hatte Swiss die Premium Economy – als erste Airline der Lufthansa-Gruppe – schon ihre gesamte Boeing-777-300-Flotte eingebaut. Die zwölf Flugzeuge verfügen jeweils über 24 Plätze in der neuen Reiseklasse, die fast einen Meter Sitzabstand zum Vordersitz und eine 48 Zentimeter breite Sitzfläche bietet.