Letzte Aktualisierung: um 7:02 Uhr
Partner von  

Zu geringe Nachfrage

Swiss lagert Airbus A320 im Winter ein

Die Nachfrage nach Flügen ist geringer als erwartet. Deshalb setzt Swiss in den kalten Monaten auf kleinere Flieger. Die Airbus A320 werden geparkt.

Simeon Lüthi/aeroTELEGRAPH

Airbus A320 von Swiss: Bleibt im Winter in der Garage.

Der Tiefpunkt war im April erreicht. Damals zählte Swiss nur noch 3 Prozent des Passagiervolumens des Vorjahres. Im Juni und Juli kam die Lufthansa-Tochter dann immerhin wieder auf gegen 40 Prozent. Inzwischen liegt sie aber wieder drunter. Schuld sind die vielen Reisebeschränkungen, die Passagiere vergraulen.

Statt rund 40 Prozent wie erwartet, werde Swiss deshalb in der Wintersaison 2020/21 nur rund 30 Prozent des Angebots anbieten können, erklärte am Montag (21. September) Netzwerk-Chef Michael Trestl bei einer Presseveranstaltung. Und deshalb werde man den Großteil der Airbus A320 in den kalten Monaten einlagern. «Swiss wird vor allem mit A220 fliegen», so Trestl.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.