Letzte Aktualisierung: um 20:22 Uhr
Partner von  

Flugausfälle

Blizzard Stella sorgt an US-Ostküste für Chaos

Ein heftiger Schneesturm sucht die Ostküste der Vereinigten Staaten heim. Tausende Flüge fallen aus, auch bei Air Berlin, Austrian Airlines, Lufthansa und Swiss.

US National Weather Service

Wetterkarte: Rot bedeutet Schneesturm-Warnung.

Während sich auf dieser Seite des Atlantiks der Frühling langsam sehen lässt, bereiten sich Einwohner der US-Ostküste auf 60 Zentimeter Schnee vor. Sturm Stella dürfte ab Dienstag (14. März) für Chaos sorgen. Schulen lassen den Unterricht ausfallen, die Regierung ruft Einwohner auf, das Haus nicht zu verlassen, und auch der Luftverkehr wird stark beeinträchtigt.

Aktuell haben Fluglinien laut Flightaware bereits rund 5000 Flüge an die Ostküste der Vereinigten Staaten gestrichen. Die meisten Ausfälle gibt es am Newark Liberty International Airport, am Boston Logan International Airport und in New York La Guardia. Bereits am Montag war es in den USA zu mehr als 1500 Ausfällen wegen des Schneesturms gekommen.

Merkel-Besuch verschoben

Inzwischen hat sich der Sturm zu einem Blizzard weiterentwickelt. Fluggesellschaften erklären, dass sie zwar planen, am Mittwoch den Betrieb an die Ostküste wieder aufzunehmen, man sich die Lage aber genau ansehen müsse. Wegen des Sturms wurde bereits der Besuch von Bundeskanzlerin Angela Merkel in Washington von Dienstag auf den Freitag verschoben.

Air Berlin, Austrian Airlines, Lufthansa und Swiss annullierten für Dienstag diverse Flüge an die Ostküste.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.