Letzte Aktualisierung: um 0:04 Uhr
Partner von  

Embraer E140

South African Airlink baut Flotte aus

Die südafrikanische Regionalairline vergrößert den Flugzeugpark. Dazu mietet Airlink 11 weitere Maschinen von Embraer.

Airlink

Embraer von Airlink: Bald hat die Fluglinie 30 Maschinen des brasilianischen Herstellers.

Bald ist die Fluggesellschaft 40 Jahre alt. Und offensichtlich geht es ihr noch immer bestens. Denn South African Airlink vergrößert die Flotte merklich. Derzeit besteht der Flugzeugpark aus 41 Flugzeugen, ist allerdings sehr heterogen zusammengesetzt. 12 Avro RJ85, 17 Embraer E135 und 8 BAE Jetstream 41 bilden den Kern, hinzu kommen Embraer E140 und E145.

Nun mietet die südafrikanische Fluggesellschaft weitere 11 E140 von Embraer. «Das erfordert tiefe Investitionen und bringt uns hohe Verfügbarkeit bei tiefen Kosten während wie weiter wachsen», kommentiert Airlink-Chef Rodger Foster. Die Maschinen werden vom brasilianischen Flugzeugbauer zur Verfügung gestellt.

Private Airline

Die Fluglinie bedient rund 40 Ziele in Südafrika und den umliegenden Ländern. Airlink ist privat, arbeitet aber eng mit South African Airways und South African Express zusammen.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.