Letzte Aktualisierung: um 19:48 Uhr
Partner von  

Ultralangstrecke

Qantas serviert Essen gegen Jetlag

Die australische Fluglinie hat ein Menü für ihre neue Ultralangstrecke Perth - London kreiert. Es soll nicht nur gut schmecken, sondern auch die Auswirkungen des Jetlags mindern.

Wer 17,5 Stunden in einem Flugzeug sitzt, der will gutes Essen. Daher hat Qantas vor dem Start der Route Perth – London am 25. März ein neues Menü für die Gäste ihrer Boeing 787 Dreamliner auf dieser Strecke vorgestellt,  «Es wird helfen, die Auswirkungen des Jetlags auf Langstreckenflügen zu reduzieren», so die australische Airline. Qantas’ Kreativchef für Speisen, Getränke und Service, Neil Perry, hat dafür mit Wissenschafltern des Charles Perkins Centre der Universität Sydney zusammengearbeitet.

So gibt es in der Business Class und der Premium Economy etwa «Heilsamen Zitronen- und Ingwer-Kombucha» und Kokosnusswasser zu trinken. Business-Class-Reisende können das Fischgericht «Gebratener Cone Bay Barramundi mit Kräuter-Knoblauch-Kartoffeln, Broccolini und Zitrone-Oliven-Mandel-Salsa» bestellen. Der «Obstteller der Saison» steht in allen Klassen als Nachtisch auf dem Menü. Zusätzlich will die Fluglinie zusammen mit den Forschern auch Faktoren wie Licht und Temperatur in der Kabine nutzen, um den Marathonflug angenehmer zu gestalten und den Jetlag zu mindern.

Echinacea- und Laktritze-Eis rettete Monarch nicht

Ob es hilft? Die britische Monarch Airlines hatte im vergangenen September eine «Mood Food Box» angekündigt, entwickelt zusammen mit einem Nahrungspsychologen. So sollte etwa Echinacea- und Laktritze-Eiscreme das Immunsystem anregen und die Symptome von Husten und Erkältungen reduzieren. Im folgenden Monat stellte Monarch den Betrieb ein.

Sehen Sie in der oben stehenden Bildergalerie Beispiele der neuen Qantas-Menüs



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.