Letzte Aktualisierung: um 22:30 Uhr

Blick in die Zukunft

Werden Flugzeuge zu fliegenden Luxushotels?

Easyjet hat Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft beauftragt, Konzepte für Reisen im Jahr 2070 zu entwickeln. Auch Flugreisen werden sich drastisch ändern.

Mit dem autonomen elektrischen Flugobjekt zum Flughafen, Check-in und Sicherheitskontrollen sind obsolet und im Flugzeug gibt es eine unbegrenzte Auswahl an Gerichten. Klingt nach einer unrealistischen Utopie des Luftverkehrs? Wenn es nach Easyjet geht, werden Flugreisen im Jahr 2070 so aussehen.

Die Fluggesellschaft hat eine Gruppe von Experten – Akademiker, Zukunftsforscher und Unternehmensberater – damit beauftragt, Ideen zu entwickeln und Vorhersagen darüber zu treffen, wie das Reisen in fünfzig Jahren aussehen könnte. Herausgekommen ist «Easyjet 2070: The Future Report». Neben riesigen Unterwasserhotels und Tiefseesafaris behandelt ein wesentlicher Teil des Reports den Flugverkehr der Zukunft.

Mit dem Flugtaxi zum Airport

Über allem steht der Wunsch, dass die Reise das erste Highlight des Urlaubs wird. Das soll schon mit dem Verlassen der eigenen vier Wände beginnen. Easyjet prognostiziert, dass 85 Prozent aller Reisenden in vielen Ländern mit elektrisch betriebenen öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen. «Vielleicht reisen Sie sogar mit einem elektrisch betriebenen Flugtaxi von zu Hause zum Flughafen», sagt Patrick Dixon, Chairman von Global Change, einer der Herausgeber des Reports.

Die Flughafeninfrastruktur wird sich radikal verändert haben, denn im Jahr 2070 werden Tickets und Ausweispapiere, wie wir sie heute kennen, obsolet sein. Flughäfen können die heutigen Sicherheitslinien abbauen und den Platz anders nutzen. Denn beim Betreten des Flughafens hat eine Gesichtserkennungssoftware die Ankunft registriert, den Reisenden identifiziert, mit einem Flug verknüpft und Nachrichten mit allen Informationen aufs Smartphone geschickt. Neben der Gesichtserkennung wird auch der individuelle Herzschlag zum Erkennungsmerkmal.

Flughäfen werden Orte des Verweilens

Das Gepäck wird automatisch aus dem Zug oder Taxi ausgeladen und direkt zum richtigen Flugzeug gebracht. Die nötigen Sicherheitsscans werden autonom durchgeführt. «Damit wird der Flughafen ein Ort, an dem die Kunden Zeit verbringen wollen», sagt Graham Braithwaite von der Universität Cranfield, «ähnlich wie heute der Changi Airport in Singapur».

Flugzeuge werden auch keine standardisierte Röhre mehr sein, sondern sich in der Form mehr voneinander unterscheiden. Einige Maschinen könnten eher an luxuriöse Hotels am Himmel erinnern mit viel Beinfreiheit, Lounges zum geselligen Beisammensein und Bordbars – für alle Passagiere, nicht nur für die First Class, heißt es.

Flugzeuge werden individueller

Auch die Sitze werden sich stark ändern. Die standardisierte Bestuhlung wird verschwinden und durch ergonomisch und sensorisch auf den Körper angepasste Flugzeugsitze ersetzt. Möglich machen das intelligente Materialien, die sich an Körperform, Größe, Gewicht und Temperatur der Reisenden anpassen.

 


Kabine der Zukunft: Die Sitze sollen sich individueller an die Gäste anpassen. Bild: Easyjet

Das Inflight Entertainment im Jahr 2070 wird ganz anders sein als heute. Statt Bildschirme in den Rückenlehnen zu nutzen, können sich Reisende der Zukunft Filme direkt vor die Augen beamen. Auch die Verpflegung wird sich ändern. Die Auswahl an Gerichten wurde nahezu unendlich. Dank Maschinen, die aus Proteinen verschiedene Nahrungsmittel herstellen können, sollen Reisende die Möglichkeit haben, sich jedes Gericht zu bestellen.