Letzte Aktualisierung: 11:14 Uhr

Für die Langstrecke

So sieht Lufthansas neues Business-Bettzeug aus

Decke und Kissenbezug im neuen Markendesign, Papierbanderole statt Plastik: So präsentiert Lufthansa ab sofort ihr neues Business-Class-Bettzeug für die Langstrecke.

Erst ab 2020 werden Lufthansa-Passagiere in den Genuss einer neuen Business Class kommen. Um die Zeit bis dahin zu überbrücken, kündigte die Fluglinie im vergangenen November an, die aktuelle Business Class ab Frühjahr 2018 auf langen Flügen mit neuem Bettzeug aufzuwerten. Nun ist der Startschuss gefallen und Lufthansa präsentiert Details.

So werden die Business-Class-Reisenden auf Langstreckenflügen ab zehneinhalb Flugstunden von und nach Südafrika, Latein- und Südamerika sowie zur Westküste der USA ab sofort eine gepolsterte Matratzenauflage erhalten. Diese wurde in Kooperation mit der deutschen Bettwarenfirma Paradies entwickelt. Die Oberseite besteht zu 100 Prozent aus Baumwolle, die Unterseite aus rutschfestem Frottee.

Weitere Strecken im Juni und Herbst

Das neue Kissen und die neue Decke sind im neuen Markendesign von Lufthansa gestaltet. Die Decke wird im Sinne der Umweltfreundlichkeit nicht mehr von einer Plastikverpackung zusammengehalten, sondern von einer Papierbanderole. Passagiere auf Nachtflügen erhalten zusätzlich ein Schlafshirt des Textilunternehmens Van Laack.

Lufthansa wird das neue Bettzeug der sogenannten Dream Collection nach und nach auch auf allen weiteren Langstreckenflügen einführen. «Ab Juni wird die Dream Collection aus Deutschland auch auf ausgewählten Asienflügen erhältlich sein», so die Fluglinie. «Die weiteren Langstreckenflüge erhalten die neuen Decken und Kissenbezüge ab Herbst 2018.»



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.