Letzte Aktualisierung: um 20:38 Uhr
Partner von  

Das Tablet im Tablett

Eine amerikanische Firma will die Kapptische in Flugzeugsitzen zu einem umfassenden Entertainmentcenter umfunktionieren.

Skycast Solutions

Trayvu von Skycast Solutions. Tisch und Entertainment in einem.

Die Tische, die in Flugzeugsitzen integriert sind, könnten bald eine Generalüberholung erhalten. Die Firma Skycast Solutions hat ein System entwickelt, dass die Tabletts zu einem richtigen High-Tech-Center macht. Nicht nur essen soll man auf ihnen in Zukunft, sondern auch Filme schauen. Auf der Aircraft Interiors Expo in Seattle hat Skycast Solutions die neue Entwicklung erstmals vorgestellt. Der Klapptisch ist zum Teil durchsichtig, darunter ist ein Android Tablet eingebaut. Wenn der Tisch hochgeklappt ist, kann man also wie auf einem normalen Bildschirm Filme schauen. Wenn man den Tisch herunter klappt, bleibt das Tablet zwar damit verbunden, aber stellt sich auf – wenn der Passagier es will.

So kann man essen, auf seinem Laptop arbeiten, oder den Tisch anders nutzen und gleichzeitig einen Film schauen. Doch die neue Erfindung habe auch andere Vorteile, so Skycast: Man könne damit etwa auch ins Internet oder sich bei der Kabinencrew Getränke bestellen. Damit die durchsischtigen Parts der Tische nicht dreckig werden, liefert die Firma mit jedem Tisch ein Reinigungsset, mit dem die Passagiere selbst hinter sich sauber machen sollen.

Größeres Angebot

Die vielen Möglichkeiten, die der Tisch bietet, gehen laut Skycast einher mit dem Trend, durch mehr digitale Services die Gebühreneinnamen der Airlines zu steigern. «Die technikaffinen Passagiere von heute verdienen ein größeres Angebot», so Skycast-Chef und Trayvu-Erfinder Bill Boyer. Gleichzeitig sei das Unterhaltungsprogramm preiswert in der Installation und biete Airlines viele Möglichkeiten, Zusatzeinnahmen zu genereieren.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.