Letzte Aktualisierung: um 14:08 Uhr
Partner von  

Alle Klassen

Singapore Airlines wirft Erdnüsse raus

Walnüsse, Cashewkerne, Mandeln - all das wird es auf Flügen von Singapore Airlines weiterhin geben. Wer dagegen Lust auf Erdnüsse hat, muss sich diese selber mitbringen.

Erdnüsse: Können für Allergiker zum Problem werden.

Wer sich als gewöhnlicher Passagier darauf gefreut hat, künftig auf dem längsten Flug der Welt 19 Stunden lang Erdnüsse zu knabbern, wird enttäuscht. Singapore Airlines hat den Snack generell aus dem Angebot gestrichen, wie die Zeitung Straits Times berichtet. In der Economy Class gibt es nun Snackpackungen mit Erbsen und Crackern.

In den höheren Reiseklassen ist das Angebot noch etwas breiter. «Cashewkerne, Macadamianüsse und Walnüsse werden in Suiten und in der Frist Class weiterhin serviert, während Mandeln und Cashewkerne weiter in der Business Class und der Premium Economy Class angeboten werden», sagt ein Sprecher der Fluggesellschaft. Er beantwortet aber nicht die Frage, ob der Verzicht auf Erdnüsse eine Reaktion sei auf einen Vorfall im Juli 2017. Damals beschwerte sich ein Paar, nachdem ihr Sohn auf dem Flug von Singapur nach Melbourne eine allergische Reaktion erlitten hatte.

Keine «nussfreie Kabine»

Der Dreijährige erbrach sich, hatte geschwollene Augen und konnte nicht mehr richtig sprechen. Das Kind hatte zwar eine nussfreie Mahlzeit zu sich genommen, doch laut dem Vater hatten andere Reisende Erdnuss-Packungen aufgerissen. Ein Sprecher der Fluggesellschaft erklärte damals, dass man Erdnüsse auf den Snack-Prüfstand stelle.

Auch Qantas und Air New Zealand bieten laut Strait Times keine Erdnüsse mehr an. Singapore Airlines hält derweil in ihrer generellen Info für Reisende mit Nussallergie fest, man werde alle angemessenen Anstrengungen unternehmen, nussfreie Mahlzeiten anzubieten. «Wir sind jedoch nicht in der Lage, eine nussfreie Kabine zu bieten oder eine allergiefreie Umgebung an Bord zu garantieren», schreibt die Fluggesellschaft.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.