Letzte Aktualisierung: 17:36 Uhr

Umbau der Boeing 777

So sieht die Zehnerreihe bei British aus

Neue Sitze für die Langstrecke: British Airways baut die Boeing 777 in London-Gatwick um. Für die Economy-Passagiere bedeutet das weniger Platz, aber bessere Sitze. Auch die Premium Economy wird neu.

Im Dezember 2016 kündigte British Airways an, ihre in London-Gatwick stationierten Boeing 777-200 mit mehr Sitzen auszustatten. Auffallendste Änderung: In der Economy Class stehen künftig Zehner- statt wie bisher Neunerreihen. Jetzt zeigt die Fluglinie, wie das Ganze aussieht und präsentiert einen genaueren Zeitplan.

Sechs Boeing 777 mit drei Klassen sollen bis Winter 2018 umgerüstet sein. Vier Maschinen in der Vier-Klassen-Variante im Sommer 2019. Dann soll im Herbst 2019 die 777-Flotte am Flughafen London-Heathrow folgen.

Cocktail-Tischchen an den Armlehnen

Schmackhaft machen will British Airways den Passagieren die engere Economy-Bestuhlung mit größeren Bildschirmen, die wie Tablets mit Gesten zu bedienen sind. In der Economy Class (British nennt sie World Traveller) werden sie künftig eine Bildschirmdiagonale von 10 statt bisher 6 Zoll haben, in der Premium Economy (World Traveller Plus) 12 Zoll statt 6 Zoll. Das Bordunterhaltungssystem wird außerdem Platz haben für vier Mal so viele Filme, TV-Serien und Musik.

Alle neuen Sitze werden über USB-Anschlüsse verfügen. In der Premium Economy kommen Steckdosen hinzu, die mit Steckern aus Großbritannien, den USA und der EU funktionieren. In beiden Klassen wird es Kopfstützen geben, die in sechs verschiedene Positionen verstellt werden können. Die Premium Economy bietet zusätzlich neue Bein- und Fußstützen sowie kleine Tischchen an den Armlehnen. In allen Klassen soll es möglich sein, das Licht an die Tageszeit anzupassen.

Zuerst in die Karibik

Zuerst zum Einsatz kommen werden die neuen Kabinen auf den Verbindungen nach Punta Cana, Cancun und Kingston. Dann werden sie schrittweise auf allen 22 Langstreckenrouten ab Gatwick eingeführt.

In der oben stehenden Bildergalerie können Sie einen Blick in die neuen Kabinen werfen.

Schön, dass Sie hier sind. Unsere erfahrenen Journalisten bieten Ihnen 365 Tage pro Jahr Nachrichten und Hintergründe. Gratis. Das wird so bleiben. Um unser Angebot weiter zu verbessern, haben wir ein Vielleser-Programm gestartet. Damit finanzieren wir aufwendige Recherchen und die Umsetzung neuer Ideen. Ihr Beitritt hilft, den unabhängigen Luftfahrtjournalismus zu stärken. Und nebenher profitieren auch Sie. Jetzt Mitglied werden!



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.