Letzte Aktualisierung: um 17:46 Uhr
Partner von  

Noch ein Ronald-Reagan-Airport

Eine Stadt will ihren Flughafen nach dem amerikanischen Ex-Präsidenten taufen. Nicht in den USA, sondern in Europa.

US Government

Ronald Reagan: Zweiter Airport.

Einen Flughafen nach sich benannt zu bekommen ist eine Ehre. Ein Flughafen in der Nähe von Washington D.C. ist bereits nach dem ehemaligen US-Präsidenten benannt – der Ronald Reagan Washington Airport. Nun soll der amerikanische Präsident von 1981 bis 1989 einen zweiten Airport bekommen – posthum. Der zweite Ronald-Reagan-Flughafen kommt allerdings nicht in den USA zu liegen. Die litauische Regierung denkt darüber nach, den Siauliai International Airport nach dem 2004 verstorbenen amerikanischen Politiker zu benennen. Er liegt etwa 210 Kilometer außerhalb der Hauptstadt Vilnius und ist eine der größten Luftwaffenstandorte des Landes. Zwei Start- und Landebahnen wurden seinerzeit für große Sowjet-Bomber gebaut. Inzwischen wird der Flughafen aber auch von zivilen Flugzeugen genutzt. Auch Nato-Flieger und Frachtflugzeuge starten und landen in Siauliai.

In Litauen verehrt man Ronald Reagan für seine Verdienste während des kalten Krieges. Er habe das Land von der Gewaltherrschaft der Sowjetunion befreit und die Demokratie verbreitet, so Emanuelis Zingeris, der Vorsitzende der Außenpolitischen Kommission der Regierung. Diese hat gemäß der Nachrichtenagentur AP den Vorschlag für die Namensänderung eingereicht. Seit dem zweiten Weltkrieg gehörte Litauen zur Sowjetunion. Erst 1991 gewann das Land seine Unabhängigkeit zurück.

Das letzte Okay fehlt noch

Noch fehlt für den Schritt die Bestätigung durch den Stadtrat von Siauliai. Diese soll offenbar im Dezember erfolgen. Oder zumindest hofft man das. Laut Zingeris ist die Stimmung im Ort recht patriotisch. Die Menschen hätten sich an den alten litauischen Namen gewöhnt. Aber man müsse sehen, was die Offiziellen von dem Vorschlag halten.


Größere Kartenansicht



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.