Letzte Aktualisierung: 17:49 Uhr

Premiere in Russland

S7 schafft sich Embraer-Jets an

Bislang setzte die russische Fluggesellschaft auf Boeing und Airbus. Nun erweitert S7 Airlines die Flotte mit E170 von Embraer. Mit den Jets will sie das Regionalnetz stärken.

S7 Airlines

Flieger von S7 Airlines: Bald fliegt die Fluglinie auch mit Embraers.

Bisher war der Airbus A319 das kleinste Flugzeug in der Flotte von S7 Airlines. Er bietet Platz für 144 Passagiere. Nun legt sich die russische Fluggesellschaft kleinere Flieger zu. Sie mietet 17 gebrauchte Embraer E170. GE Capital Aviation Services Gecas liefert die Maschinen in der ersten Jahreshälfte 2017. Die E170 bietet je nach Bestuhlung zwischen 70 und 80 Passagieren Platz.

Die neuen Flieger sollen dazu dienen, neue regionale Routen in Russland zu erschließen. Die Flotte von S7 besteht derzeit noch aus 44 Flugzeugen des Typs Airbus A319, A320 und A321 sowie 2 Boeing 767. Die Fluglinie ist der erste Betreiber von E170 in Russland. Das brasilianische Flugzeug hat erst kürzlich die Zulassung im Land erhalten.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.