Letzte Aktualisierung: 19:16 Uhr

Epic Victory

S7 Airlines baut Businessjets

Die russische Airline baut bei Moskau ein Produktionswerk für den Businesjet Epic Victory. Es ist nicht das einzige spezielle Projekt von S7 Airlines.

Episch waren die Versprechen, episch war der Bankrott. Mit 1,3 Millionen Dollar staatlicher Unterstützung wurde 2004 Epic Aircraft gegründet. Das Unternehmen versprach eine Serienproduktion von Klein- und Businessfliegern zu starten und so 4000 Stellen im amerikanischen Bundesstaat Oregon zu schaffen.

Epic verkaufte in der Folge etwas mehr als 50 Sets zum Eigenbau von experimentellen Kleinflugzeugen. Das Unternehmen entwickelte zugleich ein eigenes Turbopropmodell E1000. Doch der Durchbruch kam nicht. 2009 musste Epic Aircraft Konkurs anmelden.

Nach Russland verkauft

Käufer der Flugzeug-Sets hatten das Unternehmen eingeklagt, weil Versprechen nicht eingehalten worden waren. Es kamen bald auch Gerüchte auf, der damalige Chef habe Kundenanzahlungen zweckentfremdet und für seinen ausschweifenden Lebensstil gebraucht. Er wurde wegen Betrugs angeklagt und wartet derzeit auf sein Urteil.

Epic Aircraft wurde vom Insolvenzverwalter zuerst an die staatliche China Aviation Industry General Aircraft verkauft. 2016 reichten die Chinesen es an die russische S7 Technics weiter. Und die will nun das ehemalige Projekt des Businessjets Victory fertigstellen und zur Serienreife bringen.

1000 neue Stellen

13 Milliarden Rubel oder umgerechnet 160 Millionen Euro will S7 Technics investieren, um in der Nähe von Moskau ein Produktionswerk für Epic Victorys zu bauen. 1000 Stellen sind geplant, wie Andrey Vorobyov, der Gouverneur der Region, am Montag (27 August) erklärte. Wann der Bau des Einstrahlers beginnen soll, wurde nicht gesagt.

S7 Technics ist der Techniktochter der zweitgrößten russischen Fluggesellschaft S7 Airlines. Sie wurde 1992 gegründet, besitzt heute eine Flotte von 88 Flugzeugen (Airbus A319, A320 und A321, Boeing 737 und Embraer E170) und ist Mitglied in der Oneworld-Allianz. Vor zwei Jahren stieg die Gruppe auch in die Raumfahrt ein.

Erfahren Sie in der oben stehenden Bildergalerie mehr zur Epic Victory.

Schön, dass Sie hier sind. Unsere erfahrenen Journalisten bieten Ihnen 365 Tage pro Jahr Nachrichten und Hintergründe. Gratis. Das wird so bleiben. Um unser Angebot weiter zu verbessern, haben wir ein Vielleser-Programm gestartet. Damit finanzieren wir aufwendige Recherchen und die Umsetzung neuer Ideen. Ihr Beitritt hilft, den unabhängigen Luftfahrtjournalismus zu stärken. Und nebenher profitieren auch Sie. Jetzt Mitglied werden!



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.