Letzte Aktualisierung: um 15:30 Uhr
Partner von  

Angebot

Ryanair würde Air Berlin ganz übernehmen

Plötzlich will auch Ryanair Air Berlin als Gesamtpaket kaufen. Doch dazu fehle der Einblick in die Zahlen, beklagt sich die Billigairline. Stimmt nicht, heißt es bei der deutschen Fluglinie.

Ryanair

Boeing 737 von Ryanair: Die Iren haben wohl das Nachsehen.

Plötzlich gibt es noch einen zweiten bekannten Interessenten, der Air Berlin als Ganzes übernehmen möchte. Er würde sehr gerne mitbieten, erklärte Ryanair-Chef Michael O’Leary der Nachrichtenagentur Reuters. Doch dazu müsste er zuerst die genauen Geschäftszahlen kennen. «Wir wissen nicht, wie viel Restrukturierung noch nötig ist, wie viel Geld sie verlieren und warum sie Geld in einem Markt verlieren, in dem wir Geld machen», so der Manager.

Air Berlin sei im Grunde genommen eine EU-Airline, begründet O’Leary. Darum könnte eine Übernahme interessant sein. Doch der ganze Prozess sei ein Täuschungsmanöver, um Lufthansa zu stärken. Große Hoffnung sieht er denn auch nicht mehr. Ein Sprecher von Air Berlin lud O’Leary «herzlich ein, bei der Rettung von Arbeitsplätzen zu helfen». Und Geschäftsführer Thomas Winkelmann meinte zum Handelsblatt, Interessenten hätten seit Mai Zeit gehabt, die Zahlen einzusehen.

Regierung dagegen

In Regierungskreisen hat man einer Komplettübernahme bereits eine Absage erteilt. «Das Modell Air Berlin als eine eigenständige Airline ist ja gescheitert», sagte am Wochenende Wirtschaftsstaatssekretär Matthias Machnig. Er erteilte damit Hans Rudolf Wöhrl mit dessen Beteiligungsgesellschaft Intro Verwaltung eine Absage, der zusammen mit anderen Investoren Air Berlin ebenfalls als Ganzes übernehmen möchte.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.