Letzte Aktualisierung: um 6:48 Uhr

Antonov An-26

Russisches Passagierflugzeug in Kamtschatka abgestürzt

In Russlands Fernem Osten ist eine Antonov An-26 abgestürzt. Die Behörden haben bereits eine Untersuchung und ein Strafverfahren eingeleitet.

Petropavlovsk-Kamchatsky Air Enterprise

Antonov An-26 Petropavlovsk-Kamchatsky: Kam nicht in Palana an.

Die Antonov An-26 der Regionalairline Petropavlovsk-Kamchatsky Air Enterprise startete am Dienstagmorgen (6. Juli) in der regionalen Hauptstadt Petropavlovsk-Kamchatsky. Sie sollte als Flug PTK-251 die 22 Passagiere und sechs Besatzungsmitglieder in den kleinen Ort Palana bringen. Doch sie kam dort nie an.

Kurz vor der Landung brach der Funkkontakt ab, berichtet die russische Nachrichtenagentur Tass. Die Behörden haben das Wrack inzwischen gefunden. Es befindet sich offenbar rund vier Kilometer vom Flughafen entfernt, teilweise wurden Teile im Meer, teilweise am Ufer gefunden. Angesichts der geografischen Gegebenheiten der Landschaft seien Rettungsarbeiten schwierig, heißt es.

Seit 1982 in Betrieb

Auch wenn über die Ursache des vermuteten Absturzes noch nichts bekannt ist, wurde laut Medienberichten bereits ein Strafverfahren wegen Verletzung der Sicherheits- und Betriebsvorschriften für den Luftverkehr eingeleitet. Die russische Luftfahrtbehörde hat eine Kommission zur Untersuchung der Umstände des Unfalls eingerichtet, die vom russischen Verkehrsminister Vitaly Savelyev geleitet wird.

Die Antonov An-26 trägt das Kennzeichen RA-26085 und ist seit dem 20. Oktober 1982 in Betrieb. Das Flugtauglichkeitszertifikat des Flugzeugs wäre am 30. August 2021 abgelaufen.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.