Letzte Aktualisierung: um 14:12 Uhr

Spezieller Airbus A321

Aus die Maus bei Lufthansa? Rückkehr der D-AIRY ungewiss

Ein Airbus A321 von Lufthansa ist der Sendung mit der Maus gewidmet. Seit einem Jahr steht die Maschine in Bulgarien am Boden. Ob sie je in den Betrieb zurückkehrt, ist unklar.

Nur rund ein Jahr lang waren Maus und Elefant bisher gemeinsam in der Luft unterwegs. Im Februar 2019 erneuerte Lufthansa die Gestaltung eines Airbus A321 zu Ehren der «Sendung mit der Maus». Auf dem Flieger mit dem Kennzeichen D-AIRY ist seitdem nicht mehr nur die Maus zu sehen, sondern auch ihrer kleiner, blauer Freund, der Elefant.

Aufgrund der Corona-Krise stellte Lufthansa den Maus-Jet im Februar 2020 dann in Sofia in Bulgarien ab. Dort steht er bis heute. aeroTELEGRAPH wollte von Lufthansa wissen: Wird D-AIRY wieder in den Betrieb zurückkehren? Eine Sprecherin erklärt: «Das hängt vom Verlauf der Pandemie-Entwicklung ab und ist derzeit nicht abzuschätzen.»

Dutzende neuere A321

Die Zukunft des Maus-A321 ist also ungewiss. Es handelt sich bei dem Flugzeug, das den Taufnamen Flensburg trägt, um einen von 20 Airbus A321-100 von Lufthansa. Sie alle sind derzeit nicht aktiv. Unter all diesen A321-100 ist D-AIRY zwar noch der Jüngste, hat allerdings auch schon 22,5 Jahre auf dem Buckel.

Die deutsche Fluggesellschaft hat darüber hinaus auch noch 43 Airbus A321-200 in der Flotte, die im Durchschnitt erst knapp zwölf Jahre alt sind. Von ihnen fliegen derzeit zumindest einige. Die sieben A321 Neo bringen es sogar auf ein Durchschnittsalter von 1,3 Jahren und sind alle aktiv. 33 weitere der Neos wird Lufthansa bis 2026 erhalten.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.