Letzte Aktualisierung: 12:49 Uhr
Partner von

Unfall in Dortmund

Renault rollt in Merkels Regierungsflieger

Erneut ist eine Bombardier Global 5000 der Flugbereitschaft in Mitleidenschaft gezogen worden. Diesmal gab es eine Kollision in Dortmund.

Renault

Renault Trafic (Archivbild): Ein Auto dieses Typs ist in den Regierungsjet gerollt.

Unfall am Flughafen Dortmund: Am Montag (13. Mai) gegen 13:25 Uhr touchierte ein Handling-Fahrzeug das Regierungsflugzeug, mit dem die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel um 15:45 Uhr von Dortmund nach Berlin fliegen wollte. Das teilte der Airport am späten Nachmittag mit. «Die Global 5000 der Flugbereitschaft des Bundesministeriums für Verteidigung wurde dabei am Rumpf beschädigt», hießt es in der Mitteilung.

Das Flugzeug stand demnach auf einer Parkposition, als der Unfall geschah. Die Passagiere inklusive der Kanzlerin waren bereits ausgestiegen. «Drei Crew-Mitglieder befanden sich noch im Flugzeug, für sie bestand aber zu keiner Zeit eine Gefahr», so der Flughafen. «Der Grund, warum sich der Renault Trafic in Bewegung setzte, wird noch untersucht.» Das Ausmaß des Schadens sei ebenfalls noch nicht bekannt.

Unkontrollierte Rollbewegungen über Schönefeld

Erst Mitte April war eine Bombardier Global 5000 der Flugbereitschaft in Berlin-Schönfeld spektakulär gelandet. Unkontrollierte Rollbewegungen machten den Piloten dabei zu schaffen. Die Maschine berührte sogar mit den Spitzen der Tragflächen den Boden.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.