Letzte Aktualisierung: um 20:35 Uhr
Partner von  

Ravn Alaska

Regionalairline muss nach 72 Jahren aufgeben

Die Covid-19-Pandemie brach der Regionalairline Ravn Alaska das Genick. Hart ist das für kleine Kommunen im riesigen Bundesstaat.

Ravn Alaska

Flieger von Ravn Alaska: hebt nicht mehr ab.

Die Geschichte von Ravn Alaska begann 1948. Damals bekam Gründer Carl Brady einen Auftrag zur Kartografierung im Bundesstaat. Zu einem ersten Hubschrauber kamen dank weiteren Aufträgen aus der Ölindustrie bald Turbopropflugzeuge hinzu. Und in den 1980er-Jahren stiegt die Airline unter dem Namen Era Aviation ins Passagiergeschäft ein.

Nach mehreren Besitzerwechseln, einer Phase in Gläubigerschutz und diversen Übernahmen taufte sich Era in Ravn Alaska um. Zuletzt besaß die Fluggesellschaft 72 Flugzeuge – von Cessna 180 Skywagon bis De Havilland Dash 8. Nun heben sie aber nicht mehr ab. Am Sonntag (5. April) meldete das Unternehmen, dass man alle Flüge einstelle. Alle Mitarbeiter würden entlassen.

Hart für kleine Kommunen in Alaska

Ravn begibt sich jetzt in Insolvenz unter dem so genannten Chapter 11. Geplant ist nach Erhalt von Staatshilfen und einer Sanierung wieder zu starten. Hart ist der Flugstopp für kleine Kommunen in Alaska, für welche die Fluggesellschaft oft die wichtigste Verbindung zur Außenwelt war.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.