Letzte Aktualisierung: um 0:14 Uhr
Partner von  

Neue Methode

Qatar streamt Blackbox-Daten schon jetzt

Offenbar war es kein leeres Versprechen. Qatar Airways hat bereits eine neue Technik eingeführt, die Blackbox-Daten live überträgt.

NTSB

Blackbox: Sie soll künftig live Daten versenden.

Erst Anfang des Jahres hatte Qatar-Airways-Chef Akbar Al Baker es angekündigt. Er wolle, dass bald die komplette Flotte seiner Fluggesellschaft mit der Technik ausgestattet ist, die es braucht, um die Daten der Blackbox schon während des Fluges live zu übertragen. Nun hat er dem Luftfahrt-Fachportal Runway Girl Network verraten: Der Plan wurde bereits umgesetzt.

«Alle Daten von allen unseren Flügen werden direkt in unser Operation Control Center übertragen», erklärt der Qatar-Chef. Dort sitzen drei Fachleute, die kontinuierlich alle Flüge im Auge haben. Alle fünf Sekunden senden die Flieger von der Luft Daten zum Boden. Alle 15 Sekunden werden diese überprüft. Gibt es die geringste Abweichung von der Norm, wird der betroffene Flieger sofort kontaktiert.

Anbieter bei Qatar nicht bekannt

Details über die Technik gibt Al Baker nicht – ebenso wenig verrät er, welcher Anbieter die Systeme entwickelt hat. Aber er versichert: Auch wenn es riesige Datenmengen sind, werden alle Daten übertragen. Und: Man habe die Technik teils auch schon vor dem Verlust von Flug MH370 eingeführt.

Noch immer ist das Verschwinden von Malaysia-Airlines-Flug MH370 eines der größten Mysterien der Luftfahrt-Geschichte. Und es hat auch in der Branche einiges bewegt. Schon kurz nach dem Unglück wurden Rufe nach anderen Möglichkeiten laut, wie man Flugschreiber auswertet und einbaut. Denn: Die Blackbox von MH370 ist – wie auch der größte Teil des Rest des Fliegers – verschwunden, was eine Auswertung der Daten unmöglich macht.

Große Datenmengen

Das Problem, wenn man das Streaming zur Standardlösung macht: Die riesigen Datenmengen. «Wir haben schlicht nicht genug Satelliten, um das alles zu bewerkstelligen», so Luftfahrtanalyst John Nance damals. Fluggesellschaften waren aber schon von Anfang an interessiert an der Methode. Qatar Airways hat es aber nun offenbar geschafft, die nötigen Ressourcen zu beschaffen.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.