Letzte Aktualisierung: um 14:33 Uhr
Partner von  

Liquiditätengpass droht

Qatar Airways braucht Geld vom Staat

Noch fliegt Qatar Airways mehr als viele andere Fluggesellschaften. Doch lange reicht die Liquidität wohl nicht mehr.

Qatar Airways

Flieger von Qatar Airways: Bald geht das Geld aus.

Qatar Airways ist eine der Fluggesellschaften, die derzeit noch am meisten Flüge durchführen. In den kommenden zwei Wochen plant die Golfairline 1800 Flüge. Der Grund: «Wir haben viele Anfragen von Regierungen in der ganzen Welt und von Botschaften in bestimmten Ländern erhalten, die Qatar Airways bitten, den Flugbetrieb nicht einzustellen», so Geschäftsführer Akbar Al Baker zur Nachrichtenagentur Reuters.

Doch lange werde Qatar Airways das nicht mehr durchhalten, warnt der Airline-Chef. Man könne den Betrieb nur noch für eine «sehr kurze Zeit» aufrecht erhalten. Dann werde man definitiv auf die Regierung zugehen, so Al Baker. Wann genau die Liquidität zur Neige geht, sagt er nicht.

Mehrere Sparmaßnahmen

Schon jetzt unternehme man alles, um Kosten zu sparen. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hätten freiwillig bezahlten und unbezahlten Urlaub genommen, so Al Baker. Er selbst verzichtet bis zum Ende der Krise auf seinen Lohn. Den Angestellten werde man den Lohn nicht kürzen, sagt der Manager weiter.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.