Letzte Aktualisierung: um 19:26 Uhr
Partner von  

Zimmer und Wohnungen

Qantas verbündet sich mit Airbnb

Deals zwischen Airlines und Hotelketten sind ein alter Hut. Bei Qantas können Passagiere jetzt Vielflieger-Punkte sammeln, wenn sie Airbnb-Unterkünfte buchen.

Qantas

Eine Qantas-Maschine malt das Airbnb-Logo in den Himmel. So werben die Partner für sich.

«Weltweit gibt es nur eine Handvoll Marken, die verstehen, dass das Reisen sich nun zum Besseren wandelt. Qantas ist eine dieser Marken.» Mit diesen Worten preist Airbnb-Chef Brian Chesky die neue Partnerschaft des Zimmervermittlers mit der größten australischen Fluggesellschaft.

Der Deal funktioniert so: Die nach Qantas-Angaben 11,4 Millionen Mitglieder des Vielflieger-Programms der Fluglinie können Airbnb-Unterkünfte über Qantas buchen. Für jeden so ausgegebenen Dollar bekommen sie einen Vierflieger-Punkt.

Virgin America und KLM ebenfalls Partner

Auf der entsprechenden Website von Qantas muss der Passagier nun entscheiden, ob er ein Hotelzimmer suchen oder sich bei Airbnb umschauen will. Und während in der Suchemaske auf der einen Seite einfach das Wort «Hotels» zur Auswahl steht, ist Airbnb nicht nur mit seinem Namen, sondern gleich auch noch mit seinem farbigem Logo präsent.

Es ist nicht die erste Partnerschaft dieser Art: Im November 2015 hatte der Zimmervermittler bereits ein ähnliches Punkte-Sammel-Abkommen mit Virgin America geschlossen. Und über die Website von KLM kann man sogar schon seit Ende 2014 bei Airbnb buchen, auch wenn es hier keine Punkte gibt.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.