Letzte Aktualisierung: um 18:42 Uhr
Partner von  

Qantas

Unterbeschäftigte Dreamliner kurven über Antarktis

Qantas parkt den Großteil der Langstreckenflugzeuge. Im November hat zumindest ein Dreamliner viel zu tun - auf 19 Rundflügen über die Antarktis.

Nasa

Wilkins-Schelfeis in der Antarktis: 19 Flüge über den weißen Kontinent.

Die Planer bei Qantas haben vorsorglich alle internationalen Flüge bis zum 28. März 2021 aus dem Buchungssystem genommen. Sie rechnen nicht damit, dass ihre Fluggesellschaft davor in die Ferne fliegen kann – abgesehen vom benachbarten Neuseeland. Australien verbietet nämlich nach wie vor die Einreise ausländischer Reisender und wer als Australier aus dem Ausland zurückkehrt, muss in Quarantäne.

Und das wird auch noch eine Weile so bleiben. Premierminister Scott Morrison erklärte vor ein paar Wochen, es sei wohl davon auszugehen, dass die Grenzen bis Mitte des kommenden Jahres dicht blieben. Qantas hat deshalb ihre letzten sechs Boeing 747 in Rente geschickt, Airbus A380 stillgelegt und auch neue Boeing 787 zur langfristigen Lagerung in die kalifornische Wüste überführt.

Sitzplätze werden in der Mitte des Fluges gewechselt

Eine Boeing 787 zumindest wird aber im November viel zu tun haben. Denn Qantas plant dann im Auftrag des Reiseunternehmens Antarctica Flights 19 verschiedene Rundflüge über den weißen Kontinent. Sie starten in Adelaide, Brisbane, Melbourne, Perth und Sydney und dauern je 12 bis 13 Stunden. Garantiert sind vier Stunden über der Antarktis – auf eine Flughöhe von rund 3000 Meter über Meer.

Damit auch alle etwas sehen, werden im Flug die Plätze ein Mal getauscht. Jeder sitzt also mindestens die Hälfte am Fenster oder gleich neben dem Fenster – ausgenommen sind die günstigsten Tickets. Sie sind für 1199 australische Dollar zu haben (rund 730 Euro). Die teuersten in der Business Class kosten 7999 Dollar oder 4860 Euro. Bei allen Tarifen ist Verpflegung inbegriffen.

Wichtige Zusatzeinnahmen

Für Qantas ist der Auftrag für die Antarktis-Flüge in diesem Jahr besonders willkommen. Er schafft Einnahmen in einer Zeit, in der auch die australische Nationalairline ums Überleben kämpft. Auch in Taiwan tun Fluggesellschaften Ähnliches, um ihre Bilanzen aufzupolieren. China Airlines, Eva Air, Starlux und Tigerair Taiwan bieten Rundflüge an, die von Taiwan aus über benachbarte Länder und dann wieder zurück führen.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.