Letzte Aktualisierung: um 12:15 Uhr

Neue Zwischenfälle

Produktion der Boeing 737 Max wird durchleuchtet

Seit eineinhalb Jahren darf die 737 Max wieder fliegen. Seitdem gab es erneut Vorfälle mit dem Modell. Die amerikanischen Behörden wollen sich darum die Produktion genauer anschauen.

aeroTELEGRAPH

Produktion der Boeing 737 Max in Renton: Gerät erneut in den Blick.

Boeing fährt die Produktion der 737 Max hoch. Der amerikanische Flugzeugbauer will so bald wie möglich wieder 31 Exemplare pro Monat herstellen. Wie nah er an diesem Wert schon dran ist, verrät er nicht. Allerdings muss er sich ausgerechnet in dieser Phase auf neue Kontrollen im Werk in Renton bei Seattle einstellen, wie der TV-Sender ABC News berichtet.

Der australische Kanal beruft sich auf eine E-Mail der amerikanischen Verkehrssicherheitsbehörde NTSB. Das National Transportation Safety Board erklärt in dem Schreiben: «Das Büro des Generalinspekteurs des US-Verkehrsministeriums hat bestätigt, dass der Kongress eine Prüfung der Produktionsaufsicht bei Boeing gefordert hat und dass die Überprüfung der Produktion der 737 Max ein Teil dieser Prüfung sein wird.»

Berichte über sechs Notfälle

Es geht dabei also nicht um das Design des Modells, sondern um Qualität und Aufsicht beim Bau. Dieser Punkt macht dem Hersteller auch bei der 787 zu schaffen, die wegen Schwierigkeiten bei der Produktion immer noch nicht wieder ausgeliefert werden darf.

ABC News hat zur 737 Max Berichte zu Vorfällen ausgewertet, die geschehen sind, seit das Flugzeug Ende 2020 wieder grünes Licht bekommen hat nach zwei Unglücken und einem 20-monatigen Grounding. Demnach kam es in den zwölf Monaten nach Ende des Groundings mehr als 60 Mal zu Problemen während des Fluges, worunter mindestens sechs Notfälle gewesen sein sollen.

Treibstoff im Handgepäckfach

So habe etwas ein Pilot von United Airlines im Dezember 2021 eine Notlage erklärt, nachdem das System zur Steuerung der Neigung und Höhe des Flugzeugs nicht mehr richtig funktioniert habe. Alaska Airlines musste eine 737 Max 9 in fünf Monaten sieben Mal am Boden lassen, weil es Störungen der Navigations- oder Kommunikationssysteme gab. Bei einer 737 Max von United wurde laut dem Bericht zudem Treibstoff in Handgepäckfächern der Passagierkabine gefunden.

Eine Boeing-Sprecherin erklärte, keiner der ausgewerteten Berichte deute auf einen Trend hin. «Die Zuverlässigkeit der 737 Max im Betrieb stimmt mit der anderer kommerziellen Flugzeugmodelle überein.» Seit November 2020 habe die 737 Max mehr als 580.000 kommerzielle Flüge absolviert. «Die überwältigende Mehrheit dieser Flüge wurde ohne Zwischenfälle durchgeführt», so die Sprecherin.