Letzte Aktualisierung: um 19:51 Uhr

Pan Am 7.0

Pan Am kehrt für zwölf Tage zurück

Im kommenden Sommer soll Pan Am nochmal abheben. Ein Reisebüro in den USA bietet eine exklsuive Rundreise zu den wichtigsten Flughäfen der ikonischen Airline an. 

Pan American World Airways oder kurz Pan Am umweht immer noch einen gewissen Glanz, auch wenn es die amerikanische Fluglinie schon seit knapp 33 Jahren nicht mehr gibt. 1991 wurde die Airline für insolvent erklärt. Von den frühen 5oer- bis in die 70er-Jahre erlebte sie ihre Blütezeit.

Nach ihrem Ende gab es mindestens sechs Versuche, die Ikone der Luftfahrt wiederzubeleben. Der letzte Versuch, Pan Am wieder in die Luft zu bekommen, scheiterte vor gut zehn Jahren. Nun plant ein amerikanisches Reisebüro, die Marke Pan Am für eine kurze, nostalgische Transatlantikreise wiederzubeleben.

Von Foynes bis Lissabon

Centurion Travel will im Sommer 2025 die klassischen Routen nachstellen und hat dazu eine zwölftägige Rundreise mit einer Boeing 757  aufgelegt. Los geht es am 27. Juni in New York. Der erste Zwischenstopp führt zunächst nach Foynes an der Westküste Irlands. Pan Am nutzte den Airport regelmäßig für Zwischenstopps auf der Atlantiküberquerung. Die nächste Station ist London. 1970 war die britische Hauptstadt das erste Boeing-747-Ziel von Pan Am.

Nach London heißt die nächste Destination Marseille, bevor es von Lissabon zurück über den Atlantik nach Bermuda geht. Das britische Überseegebiet war ein weiterer regelmäßiger Zwischenstopp für Pan Am. Am 9. Juli 2025 kehrt das Flugzeug schließlich nach New York zurück und beendet damit das Pan Am-Revival.

Für exklusiven Kundenkreis

Günstig ist die Wiederauferstehung nicht. Centurion Travel ruft pro Person Kosten von rund 65.500 Dollar auf. Inklusive sind alle Flüge, die Unterkünfte sowie die meisten Mahlzeiten, heißt es auf der Website des Veranstalters. Dafür ist das Vergnügen auch sehr exklusiv. Er möchte eine Boeing 757 einsetzen, die mit einer reinen Business-Class-Bestuhlung von 50 Plätzen ausgestattet ist.

Centurion Travel hat sich eine Lizenz für das Pan-Am-Logo sowie die Markenrechte gesichert. Mit welcher Airline der Reiseanbieter für das Revival zusammenarbeiten wird, ist bisher unklar, berichtet das Portal MSN. Unbekannt ist auch, ob das gewählte Flugzeug in der Zeit in der Pan Am-Lackierung unterwegs sein wird. Gerüchten zufolge soll die US-Charterfluggesellschaft New Pacific Airlines die Flüge durchführen.