Letzte Aktualisierung: um 10:05 Uhr

25 zusätzliche Airbus A321 Neo

Delta holt sich kräftig Neo-Nachschub

Die amerikanische Fluggesellschaft stockt ihre Bestellung auf. Statt 100 will Delta jetzt 125 Airbus A321 Neo.

Airbus

Airbus A321 Neo in den Farben von Delta: Die Airline hat nun insgesamt 125 Exemplare bestellt.

«Die jüngsten Nachfragetrends sind ermutigend», sagte Glen Hauenstein vor wenigen Tagen. Er ist bei Delta Air Lines verantwortlich für das Netzwerk und den Verkauf. Mit steigenden Impfzahlen und abnehmenden Reiserestriktionen würden die Passagiere wieder Vertrauen in Flugreisen gewinnen, erklärte er. Und so erreiche man im Inland inzwischen wieder 85 Prozent des Buchungsniveaus von 2019.

Die Zuversicht spiegelt sich in einem neuen Auftrag wider. Delta hat ihre Bestellung für Airbus A321 Neo um ein Viertel oder 25 zusätzliche Flugzeuge aufgestockt, wie am Donnerstagabend (22. April) bekannt gegeben wurde. 2017 hatte die amerikanische Fluglinie kurz vor Weihnachten 100 Exemplare der Neuversion des A321 bestellt.

Lieferung erst ab 2022

«Diese Vereinbarung positioniert Delta für Wachstum und berücksichtigt gleichzeitig die geplanten Ausmusterungen von älteren Flugzeugen in der Flotte», so das Unternehmen in der Mitteilung zur Aufstockung der Order. Ausgeliefert wurde bisher kein einziger Airbus A321 Neo aus der Großbestellung. Kürzlich hat Delta mit Airbus vereinbart, das erste Exemplar erst 2022 zu übernehmen.

Delta hatte zuletzt auch mit Boeing verhandelt. Unter anderem ging es dabei um die 737 Max. Die Fluggesellschaft zeigte sich nicht abgeneigt – hat sich nun aber wieder für Airbus entschieden.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.