Letzte Aktualisierung: um 19:03 Uhr

Hauptsächlich Männer geehrt

Nur 16 Flughäfen auf der Welt sind nach einer Frau benannt

Um die 400 Flughäfen weltweit würdigen mit ihrem Namen Persönlichkeiten. Der Anteil von Frauen ist dabei peinlich gering.

Buchen Sie hier Ihre Lounge

Flughafen Delhi: Einer von sehr wenigen, die nach Frauen benannt sind.

Sie sind benannt nach Willy Brandt, Helmut Schmidt, Konrad Adenauer, Hans Koschnik, Manfred Rommel, Albrecht Dürer und Franz-Josef Strauß. Die 37 internationalen und regionalen Flughäfen in Deutschland haben es jedoch bisher verpasst, bei der Namensgebung auch Frauen zu berücksichtigen. Damit sind sie allerdings nicht allein, wie eine Auswertung der Metasuchmaschine für Verkehrsverbindungen Omio ergeben hat.

Von 400 nach Personen benannten Flughäfen weltweit, die  untersucht wurden, tragen nur 16 die Namen von Frauen. Indien und die USA sind dabei die einzigen Länder, in denen zwei oder mehr Flughäfen nach einer Frau benannt sind.

Das sind die Flughäfen, die Frauen ehren:

Queen Alia International Airport, Amman, Jordanien: Der Airport mit dem Iata-Code AMM ist nach Königin Alia al-Hussein von Jordanien benannt Die 1948 geborene Frau von Hussein I hatte früher für die Airline Royal Jordanian gearbeitet. Als Königin engagierte sich vor allem für die sozialen Fragen ihres Landes und förderte Kunst, Kultur und Bildung. Sie verstarb im Februar 1977 bei einem Hubschrauberabsturz. Der Flughafen wurde nach seinem Bau 1983 nach ihr benannt.

Amelia Earhart Memorial Airport, Atchison, USA: Der Flughafen zählt keine Linien- oder Frachtflüge, sondern dient nur der Privatfliegerei. Benannt ist er nach der Flugpionierin Amelia Earhart (1897-1937), die als erste Frau allein den Atlantik mit dem Flugzeug überquerte. Beim Versuch als erster Mensch die Erde am Äquator zu umrunden, ging sie verschollen.

María Montez International Airport, Barahona, Dominikanische Republik: Die dominikanische Schauspielerin María Montez (1912-51) wurde als Queen of Technicolor bekannt. Im Laufe ihrer Karriere wirkte Montez in 26 Filmen mit, von denen 21 in Nordamerika und die letzten fünf in Europa gedreht wurden.Der Flughafen mit Code BRX gilt als internationaler Flughafen, fertigt aber faktisch in erster Linie Inlandsflüge ab.

Fatmawati Soekarno Airport, Bengkulu, Indonesien: Die indonesische Nationalheldin Fatmawati (1923-80) engagierte sich für Frauenrechte. Und ihre Tochter schaffte etwas, was in den USA noch keiner Frau gelang: Sie wurde Indonesiens erste Präsidentin.  Der Flughafen mit dem Code BKS fertigt hauptsächlich Inlandsflüge ab.

Indira Gandhi International Airport, Delhi, Indien: Indira Gandhi (1917-84) war die erste und bislang einzige Premierministerin Indiens. Sie verlor ihr Leben 1984 bei einem Attentat. Der größte Flughafen des Landes mit dem Iata-Code DEL ist nach ihr benannt.


Indira Ghandi International Airport in Delhi. (Foto: DEL Airport)

Devi Ahilyabai Holkar International Airport, Indore, Indien: Die Fürstin Ahilyabai war eine große Pionierin und Erbauerin von Hindu-Tempeln und errichtete Hunderte von Tempeln und Dharmashalas in ganz Indien. Sie lebte von 1725 bis 1795. Der Flughafen mit Code IDR bedient hauptsächlich Inlandsdestinationen.

Sabiha Gökçen International Airport, Istanbul, Türkei: Der Flughafen auf der asiatischen Seite der Metropole am Bosporus ist nach der ersten Kampfpilotin der Welt benannt. Sabiha Gökçen (1913-2021) war zudem eine der ersten Pilotinnen in der Türkei.

Bill and Hillary Clinton National Airport, Little Rock, USA: Hillary Clinton muss sich den Flughafennamen mit ihrem Mann Bill teilen. Der Flughafen mit Iata-Code LIT ehrt die einflussreiche Politikerin, die erst Senatorin, dann Außenministerin unter Präsident Barack Obama war. 2016 verfehlte sie die Wahl zur Präsidentin der USA nur knapp.

Queen Tamar Airport, Mestia, Georgien: Der kleine Flughafen in den Bergen Georgiens hat aufgrund der wenigen Flugbewegungen keinen eigenen Iata-Code. Benannt ist er nach Königin Tamar (1160-1213), einer Herrscherin im mittelalterlichen Georgien. Sie  schaffte unter anderem die Todesstrafe ab.


Flughafen Mestia: Kein eigener Iata-Code. (Foto. J. Mayer H. und Partner)

Queen Beatrix International Airport, Oranjestad, Aruba: Der Flughafen in der Karibik mit dem Code AUA wird international vor allem von Fluglinien aus den USA angeflogen. Aruba ist eines der vier gleichberechtigten Länder des Königreichs der Niederlande. Benannt ist der Airport nach Königin Beatrix, die von 1980 bis 2013 im Amt war.

Josefa Camejo International Airport, Paraguaná Peninsula, Venezuela: Josefa Camejo (1791-1863) gilt bis heute als eine der größten Heldinnen des Unabhängigkeitskriegs von Venezuela. Der Flughafen mit Iata-Code LSP wird derzeit nur für Inlandsflüge genutzt, war aber einmal Teil des kürzesten internationalen Fluges der Welt. Der verband zwei nach Frauen benannte Airports: Paraguaná mit Oranjestad in Aruba.

Juana Azurduy de Padilla International Airport, Sucre, Bolivien: Die Freiheitskämpferin Juana Azurduy de Padilla (1780-1862) trug zur Unabhängigkeit Lateinamerikas von Spanien bei und wird bis heute in ihrer Heimat Bolivien verehrt. Der Flughafen der verfassungsmäßigen Hauptstadt ist eine Basis der bolivianischen Luftwaffe. Er war früher der wichtigste Verkehrsflughafen von Sucre, bis er durch den Flughafen Alcantarí ersetzt wurde.

Princess Juliana International Airport, St. Maarten, St. Maarten: Der Flughafen mit dem Code SXM ist für Luftfahrtfans eine Traumdestination. Am Strand liegend kann man hier die Maschinen über sich donnern sehen – und fühlen – kurz bevor sie auf der Landebahn aufsetzen. Königin Juliana der Niederlande (1909-2004) war bis 1980 im Amt. Sie ist die Mutter von Königin Beatrix der Niederlande.


St. Maarten ist als Planespotter-Paradies bekannt. (Foto: Tis Meyer/Planepics.org)

Tenerife South–Reina Sofía Airport, Teneriffa, Spanien: Königin Sofía von Spanien war bis 2014 im Amt. Sie wurde Königin von Spanien, als ihr Mann Juan Carlos von Spanien den Thron bestieg. Zuvor war sie Prinzessin Sofía von Griechenland und Dänemark. Über den 1978 eröffneten Flughafen mit Iata-Code TFS  wurden im Jahr 2020 etwa 55 Prozent des Passagierverkehrs und 8 Prozent des Frachtverkehrs der Kanareninsel abgewickelt.

Jacqueline Cochran Regional Airport, Thermal, USA: Die US-Amerikanerin Jacqueline Cochran (1906-80) war eine Luftfahrtpionierin. Sie durchbrach als erste Frau mit dem Flugzeug die Schallmauer. Der Regionalflughafen mit Code TRM befindet sich im südöstlichen Coachella Valley in Kalifornien.

Tirana International Airport Nënë Tereza, Tirana, Albanien: Die Friedensnobelpreisträgerin Mutter Teresa (1910-97) war eine Ordensschwester, die sich Zeit ihres Lebens für die Armen, Kranken und Obdachlosen einsetzte. Der Flughafen von Albaniens Hauptstadt wurde nach der in Nordmazedonien geborenen Mutter Teresa benannt.

Und jetzt Sie, liebe Leserinnen und Leser: Haben wir in der Aufzählung einen Flughafen vergessen? Oder haben Sie Vorschläge, nach welchen Frauen man unbedingt einen Flughafen benennen sollte? Schreiben Sie uns eine E-Mail an redaktion@aerotelegraph.com.