Letzte Aktualisierung: um 11:24 Uhr

Neue Bemalung

Northern Pacific Airways zeigt ihre erste Boeing 757

Eine neue Airline will Reisende aus den USA über Anchorage nach Asien bringen. Nun hat Northern Pacific Airways ihre erste Boeing 757 vorgestellt.

Northern Pacific Airways

Erste Boeing 757 von Northern Pacific: Flog vorher für American Airlines.

Im September 2021 teilte Northern Pacific Airways mit, sie habe sich sechs Boeing 757 beschafft, die in Kürze geliefert würden. Zumindest eine erste hat die Schwester von Ravn Alaska schon bekommen und samt Bemalung vorgestellt. Die Boeing 757-200 mit dem Kennzeichen N627NP ist 27 Jahre alt und flog bis März 2020 für American Airlines.

In San Bernardino in Kalifornien präsentierte Northern Pacific die Boeing 757 am Dienstag (18. Januar). Der Rumpf ist weiß und hinten schwarz. Das schwarze Leitwerk wird von einem weißen Muster und einem grün-blauen N geziert. Vorn auf dem Rumpf steht Northern Pacific, dahinter ein großes N. Die Flügelspitzen sind grün-blau.

Ähnlich wie Icelandair

Northern Pacific will als Billigflieger Reisende von Städten wie Los Angeles, San Francisco, Las Vegas, New York und Orlando zum Drehkreuz Anchorage in Alaska zu bringen und von dort aus weiter zu asiatischen Zielen wie Tokio oder Seoul befördern. Ähnlich macht es Icelandair mit dem Drehkreuz Reykjavík/Keflavik zwischen Europa und den USA.

Allerdings sind die Distanzen zwischen Island und der Ostküste der USA kürzer als die zwischen Alaska und Asien. Sollte es Northern Pacific gelingen, ihre Flieger gut auszulasten, wird die Reichweite der Boeing 757 die Anzahl der in Asien ohne Stopp erreichbaren Ziele stark begrenzen.

Start noch in diesem Jahr?

Airline-Chef Rob McKinney sagte im Gespräch mit dem Portal The Points Guy, man visiere einen Start im dritten oder vierten Quartal 2022 an. Mit Blick auf Covid-Reiserestriktionen in Asien wolle man jedoch flexibel bleiben, was den Termin angehe. McKinney will mittlerweile insgesamt zwölf Boeing 757 einflotten.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.