Letzte Aktualisierung: 18:55 Uhr
Partner von

Maschine von ANA All Nippon Airways

Neuer A321 Neo muss erneut Flug abbrechen

Vor Kurzem verlor ein werksneuer A321 Neo Treibstoff. Nun musste derselbe Jet seinen Überführungsflug nach Japan abbrechen.

Tobias Gudat

Der A321 Neo von ANA All Nippon Airways beim Start: Weit kam die Maschine nicht.

Es war der entscheidende Tag. Von Hamburg Finkenwerder sollte der Airbus A321 Neo am Dienstag (17. Juli) via Novosibirsk nach Tokio überführt werden. Doch ANA All Nippon Airways konnte den werksneuen Flieger mit der Registrierung JA134A noch nicht in Empfang nehmen.

Denn nach rund zwei Stunden Flug drehte der A321 Neo um, als er sich gerade vor der Küste Lettlands befand. Der Jet kehrte zurück nach Hamburg. Er landete allerdings nicht in Finkenwerder, sondern um 21:55 Uhr am Hamburg Airport Helmut Schmidt.

Noch keine Erkenntnisse

«Der Vorfall wird derzeit untersucht. Es liegen bisher noch keine genaueren Informationen vor», bestätigt eine Sprecherin von Airbus. Dasselbe Flugzeug musste kürzlich bereits einen Testflug abbrechen. Während des Fluges war aus der linken Tragfläche des A321 Neo Kerosin ausgetreten. Bis zum Start des Überführungsfluges schien alles wieder in Ordnung zu sein.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.