Letzte Aktualisierung: um 16:11 Uhr
Partner von  

Trujet

Neue Regionalairline für Südindien

In Indien entstehen Dutzende neue Flughäfen und Fluggesellschaften. Nun startet mit Trujet eine neue Regionalfluglinie für den Süden des Landes.

Trujet

Trujet hat bereits ihre erste Maschine erhalten: Die Airline wartet nun auf die Flugerlaubnis.

Trujet will bald starten. Ziel der neuen Fluggesellschaft ist es, 18 Städte im Süden Indiens miteinander zu verbinden. Man habe bereits einen Leasingvertrag für zwei ATR 72 mit Berjaya Air abgeschlossen. Die erste Maschine mit 72 Sitzen ist auch schon ausgeliefert worden, die zweite soll bald folgen. Derzeit wird die Starterlaubnis noch von den zuständigen Behörden geprüft, aber Trujet gibt sich in einer Stellungnahme optimistisch, dass die Genehmigung bald erteilt wird.

Trujet ist nur eine von zahlreichen Regionalairlines in Indien, die in den letzten Jahren entstanden sind. Seit 2009 sind mindestens 16 neue Fluglinien gestartet. Allerdings sind viele der bestehenden Airlines verschuldet, einige rutschten in die Pleite. Kingfisher ist wohl das bekannteste Beispiel.

Luftverkehr soll boomen

Die indische Regierung will den Luftverkehr im Land deutlich ausbauen. Lange Zeit waren gerade auf Regionalstrecken die Tickets so teuer, dass sie sich nicht jeder leisten konnte. Neue Lowcost-Flughäfen und passende Airlines sollen das Problem lösen. Vor zwei Jahren hatte die Regierung angekündigt, 120 Milliarden Dollar in die Verbesserung der Luftfahrt-Infrastruktur zu stecken.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.