Letzte Aktualisierung: um 0:04 Uhr
Partner von  

Islands etwas andere Billigairline

Die neue Fluggesellschaft Wow Air will günstig sein. Und sie will sich deutlich von der Konkurrenz unterscheiden.

Wow Air

Wow Air startet mit zwei Airbus A320’s.

Islands Tourismus profitiert von der flauen Wirtschaft des Landes: Die schwache Isländische Krone macht es für Touristen zunehmend erschwinglich, das Land im Norden Europas zu bereisen in dem ein Bier einst 10 Euro kostete. Darum erhofft man sich steigende Touristenzahlen in den kommenden Jahren. Davon will auch Wow Air profitieren, eine neue Billigfluglinie mit Basis am Reykjavik-Kevlavik International Airport. Schon ab Juni will sie zwölf Ziele in Europa anfliegen, wie Airline bekannt gibt. Buchungen nimmt Wow Air schon entgegen. Von Kevlavik aus geht es dann nach Warschau, Krakau, Berlin, Stuttgart, Köln, Zurich, Basel, Paris, Lyon und Alicante.

Die Airline fliegt zunächst mit zwei Airbus A320 mit 168 Sitzen, die vom Leasingunternehmen Avion Express stammen. Die Ticketpreise starten bei 92 Euro, heißt es bei der Fluggesellschaft. Darin sei aber der Wow-Faktor enthalten. Die Airline will sich von der Konkurrenz unterscheiden, indem sie zwar preiswert ist, aber nicht billig. Freundliche Mitarbeiter, frische Snacks, Freigepäck – all das verspricht sie den Passagieren. Momentan sei man dabei, Kabinencrew zu rekrutieren, berichtet das Fachportal Travel Daily News. Und Gemäß Wow Air selbst gebe es schon einen ganzen Haufen Bewerbungen.

Marktlücken ausgemacht

Die isländischen Investoren Skuli Mogensen and Baldur Baldursson haben das Unternehmen 2011 gegründet. Sie seien sich bewusst, dass es ein mutiger Schritt sei, in der momentan schweren wirtschaftlichen Situation eine neue Fluggesellschaft zu gründen. Dies erklärte Firmenchef Baldursson gemäß dem Internetportal Incentive Travel. Aber man habe auf einigen Strecken zwischen Island und Europa eine deutliche Marktlücke erkannt, die man nun füllen werde.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.