Letzte Aktualisierung: um 21:50 Uhr
Partner von  

China Southern Airlines kauft 737

Boeing sammelt neue Großorder aus China ein

China Southern Airlines kauft 110 Boeing 737. Die Staatsairline will damit weiter expandieren. Der Verkaufserfolg für die Amerikaner ist Folge eines strategischen Entscheides.

China Southern Airlines

Crew von China Southern Airlines: Bald in neuen Fliegern unterwegs.

Eigentlich gibt es inzwischen eine Alternative aus der Heimat. Doch China Southern Airlines setzt auf das Bewährte und bestellt statt die C919 von Comac lieber erneut bei Boeing. Die Fluggesellschaft hat am Donnerstag (17. Dezember) eine Zusage zum Kauf von 80 Boeing 737 abgegeben. 50 Exemplare entfallen auf Boeing 737 Max, 30 auf 737 NG. Auch die Tochter Xiamen Airlines bestellt noch 30 B737.  Die gesamte Order hat einen Wert nach Listenpreisen von rund 10 Milliarden Dollar. Hersteller gewähren bei so großen Geschäften aber immer substanzielle Rabatte.

Schon jetzt betreibt China Southern 210 Flieger von Boeing, darunter B737, 747, 757, 777 und 787 Dreamliner. «Uns verbindet eine lange gemeinsame Geschichte», kommentiert Boeings Ostasien-Verkaufschef Ihssane Mounir. Man freue sich deshalb, dass bei der weiteren Expansion der Airline die Boeing 737 eine zentrale Rolle spiele. Auch bei Airbus ist China Southern Großkunde.

Erfolge für Boeing in China dank Investition

Boeing feierte dieses Jahr einige Erfolge in China. Das liegt auch daran, dass die Amerikaner beschlossen haben, dem Beispiel von Airbus zu folgen und ein Endmontagewerk für 737 in China zu bauen. Als Dank für die Investition verpflichtete sich die chinesische Regierung auf 300 Bestellungen bei den Amerikanern, 250 davon B737. Vor China Southern kaufte im Sommer schon China Eastern 50 Boeing 737. Beide Fluglinien gehören dem Staat.

 



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.