Letzte Aktualisierung: um 19:24 Uhr
Partner von  

4.0 will US-Nationalairline werden

Angriff auf Southwest und Jetblue: Eine neue Fluggesellschaft aus Las Vegas will die viertgrößte Airline der USA werden.

Maschine mit Airline 4.0-Logo (Montage): Große, aber wenig konkrete Pläne.

Immerhin wollen die Promotoren nicht gleich die allergrößte Airline werden. 4.0 – wie das neue Jungunternehmen aus Las Vegas heißt – gibt sich mit dem Platz als viertgrößte amerikanische Fluggesellschaft zufrieden. Man will damit neben American, United und Delta zum vierten Nationalanbieter werden, heißt es in einer Art Online-Businessplan. Southwest und Jetblue würde also überflügelt.

Inspirieren hat man sich laut einem Facebook-Post davon, dass die amerikanischen Anbieter allesamt äußerst schlecht bei Passagier-Bewertungen abschneiden. «Um es den Reisenden angenehm zu machen, setzen wir nur auf neuste Technologie und auf jede Innovation, die das Fliegen zum Erlebnis macht», heißt es in der Ankündigung. «Wir wollen so zur ersten globalen Lifestyle-Airline werden.»

So cool wie einst Pan Am

Zusätzlich wolle man eine Arbeitsumgebung schaffen, auf die andere neidisch sind. Passend dazu, dass man sich vom verstaubten Image der Konkurrenz distanzieren will: Der Werbespruch lautet «Nicht die Airline Eurer Eltern». Derzeit sucht Airline 4.0 Geldgeber. Bald aber will sie auf Flugzeughersteller und Flughäfen zugehen, um die eigenen Pläne zu diskutieren und den Prozess zur Erlangung einer Betriebsbewilligung starten.

Das Vorbild von 4.0 stammt aber dennoch aus den USA – allerdings aus einer anderen Zeit. Man wolle eine moderne Pan Am werden. «Nur mit dem modernen Touch, den die Reisenden heute verlangen.» Doch die Stimmung, die von Pan Am ausging, das glamouröse Reisegefühl, das wolle man auch erreichen.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.