Letzte Aktualisierung: um 18:36 Uhr
Partner von  

Neue Air Force One

Boeing widerspricht Donald Trump

Donald Trump droht damit, die Bestellung der neuen Air Force One wegen angeblich zu hoher Kosten zu annullieren. Flugzeugbauer Boeing und das Weiße Haus widersprechen.

Mit seinem Tweet zur neuen Air Force One hat Donald Trump nicht nur viel Staub aufgewirbelt. Er hat auch die Anteilseigner von Boeing ärmer gemacht. «Bestellung stornieren!», hatte der künftige Präsident der USA am Dienstagmorgen getwittert und dabei auf angebliche Kosten von 4 Milliarden Dollar hingewiesen. Daraufhin sackten die Aktien des Flugzeugbauers ab. Zwischenzeitlich hatte sich der Börsenwert von Boeing um rund eine Milliarde Dollar reduziert.

Boeing sah sich deshalb veranlasst auf Trumps Aussagen zu reagieren. «Im Rahmen eines Vertrages über 170 Millionen Dollar versuchen wir derzeit herauszufinden, welche Fähigkeiten diese komplexen Militärflugzeuge  haben müssen, um den einzigartigen Erfordernissen des Präsidenten der Vereinigten Staaten gerecht zu werden», so der Flugzeugbauer. Man freue sich in weiteren Phasen auf die Zusammenarbeit mit der U.S. Air Force, um das beste Flugzeug für den Präsidenten zum besten Preis für den amerikanischen Steuerzahler liefern zu können.

Atomschlag verkraften

Das Weiße Haus erklärte, gewisse von Trump verwendete Statistiken würden «nicht die Abmachungen zwischen dem Verteidigungsministerium und Boeing» widerspiegeln. Im Budget von 2015 bis 2021 sind bislang Kosten für den Ersatz der beiden als Air Force One dienenden VC-25 – die Militärvariante der Boeing 747-200 – von 2,87 Milliarden Dollar ausgewiesen. Vorgesehen ist der Ersatz durch Boeing 747-8.

Mit dem pompösen Privatjet fliegt der amerikanische Präsident zu seinen Terminen rund um die Welt. Er ist ein fliegender Hochsicherheitstrakt, ein fliegendes Kommunikationszentrum, ein fliegendes Hotel und ein fliegendes Konferenzzentrum in einem. Die Technik an Bord könnte die Irritationen durch einen Atomschlag am Boden verkraften. Außerdem besteht die Möglichkeit der Betankung während des Fluges, was ihnen eine unbegrenzte Reichweite gibt. Auch ein medizinischer Bereich mit Operationsraum befindet sich an Bord der Riesenjets.

Werfen Sie in der oben stehenden Bildergalerie einen Blick in die aktuelle Air Force One.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.