Letzte Aktualisierung: um 19:28 Uhr
Partner von  

Montenegro Airlines ersetzt ihre Fokker 100

Die Nationalairline des Balkanstaates flottet ihre letzten Fokker 100 aus. Wie Montenegro Airlines die zwei Jets ersetzt, steht bereits fest.

Montenegro Airlines

Fokker 100 von Montenegro Airlines: Ende 2020 fliegt sie zum letzten Mal.

Rund 140 Fokker 100 sind weltweit noch im Betrieb. Zumindest in Europa macht sich der Regionalflieger aus den Niederlanden aber immer rarer. Im Juni verabschiedete Helvetic Airways ihr letztes Exemplar, die deutsche Charterfluglinie Avanti Air will ihre in den kommenden zwei Jahren ihre drei Stück ersetzen, und jetzt hat auch Montenegro Airlines beschlossen, das Modell auszuflotten.

«Eine Fokker 100 haben wir stillgelegt», sagt ein Manager von Montenegro Airlines zu aeroTELEGRAPH. Die inaktive Maschine stehe zum Verkauf. Das zweite Exemplar werde man noch bis Ende 2020 behalten und dann ebenfalls ausflotten. Als Ersatz wird die Nationalairline des Balkanstaates im Verlauf des kommenden Jahres eine weitere Embraer E195 beschaffen, 2021 stößt dann noch ein Exemplar des brasilianischen Regionalfliegers zur Flotte.

Leasingvertrag für Boeing 737 läuft aus

Der Flugzeugpark von Montenegro Airlines wird dann aus fünf Embraer E195 bestehen. «Zumindest ist das der aktuelle Plan», so der Manager. Der Leasingvertrag für die Boeing 737-300 von Blue Air laufe bald aus. Man sei mit dem Service der rumänischen Fluggesellschaft sehr zufrieden gewesen, so der Sprecher. Aktuell gebe es aber keine Pläne für eine neue Vereinbarung.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.