Letzte Aktualisierung: um 14:04 Uhr

Geleast von Icelandair

Boeing 757 mit VIP-Interieur startet wieder zu Weltreisen

National Geographic veranstaltet luxuriöse Weltreisen. Dabei setzt der Verlag auf eine Boeing 757 von Icelandair.

Presented by Pilatus - Swiss manufacturer of the PC-12 & PC-24
National Geographic

Boeing 757 in den Farben von National Geographic: Mit gutbetuchten Gästen unterwegs.

Die Gäste auf dieser Weltreise sind definitiv sehr vermögend. Wer kurzfristig für das Abreisedatum 29. Dezember bucht, zahlt 94.995 Dollar. An anderen Daten muss er 99.995 Dollar hinblättern.  Dafür bekommt er in 24 Tagen zehn Unesco-Weltkulturerbestätten zu sehen, übernachtet in Fünfsterne-Hotels, wird von Ärztinnen und Ärzten begleitet und erfährt von fachkundigen Expertinnen und Experten für Flora, Fauna und Geschichte Fakten und Hintergründe zu den besuchten Orten.

Und er reist nach Cuzco, auf die Osterinsel, nach Samoa, Bhutan, in die Serengeti oder nach Marrakesch und an die anderen Orte auf der Route in einer Boeing 757 mit VIP-Ausstattung. Sie least Veranstalter National Geographic von Icelandair. Die Isländer flogen bereits vor der Pandemie für den Verlag. Dann stoppte er die Spezialtouren. Vor wenigen Tagen hat er sie wieder aufgenommen.

«Unvergleichliche Flexibilität»

Für den neuen Auftrag hat Icelandair die Boeing 757-200 mit dem Kennzeichen TF-LLL bereit gestellt. Sie erhielt 80 extrabreite Luxussitze in einer 2-2-Konfiguration, die sich weit nach hinten klappen lassen, ein modernes Unterhaltungssystem und eine National-Geographic-Lackierung.  «Die Boeing 757 bietet mit ihren Langstreckenkapazitäten und der Möglichkeit, auf kleineren Flughäfen zu landen, eine unvergleichliche Flexibilität», so der Veranstalter.

Es gibt diverse Anbieter, die Weltreisen mit Langstreckenflugzeugen anbieten. Die Hotelkette Four Seasons beispielsweise setzt auf einen Airbus A321 LR.