Letzte Aktualisierung: um 14:09 Uhr
Partner von  

Order bei Airbus

Middle East Airlines vor A330-Neo-Order

Fünf Airbus A330 hat die nationale Fluglinie des Libanon schon in ihrer Flotte. Nun interessiert sich Middle East Airlines MEA für die neue Version des Langstreckenjets.

Airbus

Airbus A330-900: Ob diese Variante oder der A330-800 MEA interessiert, ist nicht bekannt.

Ein Blick in Airbus‘ Orderbuch zeigt: Middle East Airlines MEA hat elf A321 Neo bestellt – weitere offene Orders der Airline sind nicht verzeichnet. Nun deutet sich jedoch an, dass die nationale Fluggesellschaft des Libanon auch an einem anderen Modell interessiert ist.

Wie das Luftfahrtmagazin Flightglobal berichtet, ist im Geschäftsbericht der Fluggesellschaft die Rede von der Anschaffung von 15 Neos – elf A321 Neo und vier A330 Neo. Zwei der neuen A330 sollen demnach 2021 geliefert werden, zwei im Jahr 2022. Die Lieferung der A321 Neo ist vorgesehen für 2020 (fünf Jets), 2021 (drei) und 2022 (drei).

Bereits A330-Betreiber

Zurzeit besteht die Flotte von Middle East Airlines MEA aus fünf A330-200, die der Fluglinie gehören, sowie 13 A320, von denen sechs geleast sind. Die A330 sind unterwegs auf Routen wie von Beirut nach Paris und London, aber auch auf kürzeren Strecken wie von Beirut nach Najaf im Irak.

Den A330 Neo gibt es in zwei Varianten. Der größere A330-900 soll bald an Erstkundin Tap Portugal ausgeliefert werden. Beim kleineren A330-800 ist erst für die kommenden Wochen der Erstflug geplant. Während der A330-900 schon Orders für 224 Exemplare eingesammelt hat, steht beim A330-800 erst eine feste Bestellung über acht Jets in den Büchern.

Triebwerke haben Verspätung

Probleme gibt es derweil mit den Triebwerken des A330 Neo. Der Triebwerkshersteller Rolls-Royce liegt nach eigenen Angaben «weit dahinter zurück», die 30 Triebwerke vom Typ Trent 7000 zu liefern, die man Airbus versprochen hatte. Mit diesen will der Flugzeugbauer eigentlich bis Jahresende 15 Exemplare des Airbus A330 Neo ausliefern.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.