Letzte Aktualisierung: um 8:10 Uhr
Partner von  

Schweizer Regionalairline-Projekt

Metropolitan Airlines hebt nicht ab

Das Schweizer Unternehmen wollte zu einer Boutique-Regionalairline für Europa werden. Doch nun haben die Initianten das Projekt Metropolitan Airlines auf Eis gelegt.

Niklas Sekyra

Start eines Flugzeuges: Das Projekt Metropolitan Airlines ist vorerst beerdigt.

Die Strategie war schon da. «Wir werden eine innovative Boutique-Regionalairline», erklärte Geschäftsführer Oliver Meier vor zwei Jahren. Man werde gezielt Lücken suchen, welche die großen Netzwerkgesellschaften und die Billigflieger in Europa nicht füllten, so der Ex-Pilot von Crossair und Emirates weiter. Auch der Name war schon da: Metropolitan Airlines.

Doch die Idee kommt nicht zum Fliegen. Wie Meier gegenüber aeroTELEGRAPH erklärt, wird Metropolitan Airlines nicht abheben. «Das Projekt ist suspendiert und wird in der ursprünglich geplanten Form nicht umgesetzt», sagt er. Der Luftfahrt bleibt er weiter treu. Mit seinem Unternehmen bietet er Beratungs- und Kapitalmartktdienstleistungen im Bereich Luftfahrt an.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.