Letzte Aktualisierung: 4:27 Uhr

Restrukturierung

Mega Maldives stellt Betrieb ein

Die Fluggesellschaft aus der Republik Malediven fliegt nicht mehr. Mega Maldives Airlines plant aber, nach einer Restrukturierung wieder abzuheben.

Mega Maldives

Mega Maldives: Die Airline bleibt am Boden.

Mega Maldives Airlines war stolz auf das Erreichte. Man sei acht Jahre nach der Gründung schon der viertstärkste Anbieter für Flüge auf die Malediven. Jeden zehnten Tourist bringe man auf den Archipel, so die Fluggesellschaft auf ihrer Webseite. Besonders stark war Mega Maldives in Richtung China, wo sie nach eigenen Angaben einen Marktanteil von 30 Prozent besaß.

Doch nun stellte die von amerikanischen und lokalen Investoren gemeinsam gehaltene Fluggesellschaft den Betrieb ein. Es sei eine temporäre Maßnahme, erklärt Mega Maldives in einer Mitteilung. Derzeit führe man eine Überprüfung aller Strukturen und Prozesse durch. Kern davon sei die Beschaffung neuerer, modernerer Flugzeuge, die besser auf die Bedürfnisse der Airline zugeschnitten seien. Derzeit besitzt Mega Maldives eine 21-jährige Boeing 767-300 ER und fliegt damit nach Peking und Shanghai. Nach erfolgreicher Restrukturierung will sie wieder abheben.

 



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.