Letzte Aktualisierung: um 17:03 Uhr

Einigung mit EU

Marke Alitalia wird versteigert

Die neue italienische Nationalairline ITA kann am 15. Oktober starten - vorerst mit 52 Flugzeugen. Ob sie den Namen Alitalia bekommt, ist noch nicht sicher.

aeroTELEGRAPH

Flieger von Alitalia: Darf die neue Airline die marke verwenden?

Italia Trasporto Aereo ITA, die neue italienische Nationalairline, wird am 15. Oktober starten. Dies teilte das Ministerium für Wirtschaft und Finanzen am Donnerstag (15. Juli) mit. Es erklärte, dass die Gespräche mit der Europäischen Kommission seien positiv abgeschlossen worden. Man habe eine «konstruktive und ausgewogene Lösung» erreicht. Brüssel hatte auf einen klaren Bruch zwischen Alitalia und ITA gedrängt.

Die neue Alitalia wird mit 2800 Angestellten starten, die Zahl wird 2022 auf 5750 erhöht. Die Flotte wird zuerst 52 Flugzeuge umfassen (sieben Langstrecken- und 45 Kurzstreckenflieger), 2022 werden es 78 Flugzeuge sein (13 und 65). Ab 2022 soll die Flotte dann nach und nach erneuert werden, wie das Portal Italia Vola schreibt. Ende 2025 wird sie auf 105 Flugzeuge (23 und 82) anwachsen. Die neue Fluggesellschaft kann 85 Prozent der Slots, die Alitalia derzeit am Flughafen Mailand-Linate besitzt, übernehmen und 43 Prozent derjenigen in Rom-Fiumicino.

Neues Vielfliegerpogramm

Eine zentrale Forderung der EU wird umgesetzt. ITA bekommt den Markennamen Alitalia nicht automatisch. Der wird öffentlich zum Verkauf ausgeschrieben, die neue Fluggesellschaft kann aber mitbieten. Zudem kann sie auch das Vielfliegerprogramm nicht übernehmen, sondern wird ein eigenes starten müssen. Auch die Abfertigungs- und Wartungsaktivitäten werden zum Verkauf ausgeschrieben.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.