Letzte Aktualisierung: um 21:32 Uhr

Insolvente Fluglinie

Marke Air Berlin hat noch immer keinen Käufer

2018 sollte die Marke der insolventen Air Berlin erstmals verkauft werden. Doch bis heute gibt es keinen neuen Eigentümer.

aeroTELEGRAPH

Flieger von Air Berlin: Die Marke ist noch zu haben.

Es ist nicht immer einfach, Marken von Fluggesellschaften zu verkaufen. Das stellte der Insolvenzverwalter von Adria Airways fest. Erst im dritten Anlauf und deutlich unter dem ursprünglich angepeilten Preis gelang es ihm im Februar 2021, die Marke samt Logos und Internetadressen für 33.000 Euro loszuschlagen.

Auch in Deutschland ist eine Reihe von Marken einer bekannten, insolventen Airline bis heute nicht verkauft worden. Air Berlins Insolvenzverwalter Lucas Flöther hatte im Februar 2018 angekündigt, die rund 180 geschützten Marken des Unternehmens und etwa 1000 Internetdomains würden veräußert. Darunter befanden sich neben der Hauptmarke Air Berlin auch die Marke LTU oder Domains wie mallorca-shuttle.com oder ichbineinberliner.com.

«Vermarktung läuft noch»

Zweieinhalb Jahre später gibt es immer noch keinen Käufer. «Die Vermarktung der Marken und Internetdomains läuft noch», erklärt eine Sprecherin von Flöther. Zu den Gründen, zum Zeitplan und zu weiteren Details wollte sie sich nicht äußern.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.