Letzte Aktualisierung: um 11:05 Uhr

NN Mission Marathon

Marathonstars treffen in Twente auf Lufthansa-Jumbos

Noch immer ist unklar, wie es mit den Boeing 747 von Lufthansa am Twente Airport weitergeht. Jetzt waren sie immerhin Kulisse bei einem Marathon mit Spitzenbesetzung.

Rund 70 ausgewählte Athletinnen und Athleten machten sich am Sonntagmorgen (18. April) auf die Strecke. Sie liefen den NN Mission Marathon in Enschede – aber nicht auf den Straßen der Umgebung. Die Spitzenläufer drehten ihre Runden am Flughafen der niederländischen Stadt. Ihr Ziel: Die Qualifikation für die Olympischen Sommerspiele in Tokio.

Mit dabei war auch der kenianische Olympiasieger und Weltrekordhalter Eliud Kipchoge. Er und seine Mitstreiter rannten die 42,195 Kilometer bei leichter Bewölkung. Zu Statisten degradiert wurden dabei die drei Boeing 747-400 von Lufthansa, die am Twente Airport geparkt sind und um die ein erbitterter Streit zwischen der niederländischen Transportbehörde ILT und dem Flughafenbetreiber entbrannt ist. Es ist nämlich unklar, wann die Jumbos den Ort wieder verlassen müssen und ob sie das überhaupt noch dürfen.

Hervorragende Zeiten gelaufen

Die Jumbo-Jets scheinen die Läufer aber beflügelt haben. 25 Sportler haben die Olympia-Qualifikationsnorm unterschritten. Bei den Männern gewann Kipchoge vom NN Running Team mit 2:04:30 Stunden. Bei den Frauen siegte die Deutsche Katharina Steinruck in neuer Bestzeit von 2:25:59 Stunden.

In der oben stehenden Bildergalerie sehen Sie Aufnahmen des NN Mission Marathons am Flughafen Twente.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.