Letzte Aktualisierung: um 14:11 Uhr
Partner von  

Preis-Schock in Airbus A380

960 Euro für Internet an Bord

Ein Passagier von Singapore musste schmerzhaft lernen, wie teuer Wifi an Bord sein kann. Doch der Trend geht in eine andere Richtung.

Singapore Airlines/Montage aeroTELEGRAPH

Businessclass von Singapore Airlines (Archivbild): Wifi kann ein teuerer Spaß sein.

Jeremy Gutsche ist stinksauer. Er wünschte, er könnte eine Film- oder Seriensucht anführen, schreibt er. Doch er habe auf seinem Flug von London Heathrow nach Singapur nur E-Mails abgerufen und geschrieben, erklärt der kanadische Innovationsforscher auf seinem Portal weiter. Am Ende habe er feststellen müssen, dass Singapore Airlines ihm dafür 1142 Dollar verrechnet habe – umgerechnet 960 Euro.

Gutsche hatte an Bord des Airbus A380 von Singapore ein Datenpaket für 30 MB gebucht. Kostenpunkt: 30 Dollar. Er habe nie gedacht, dass er am Ende eine Rechnung von mehr als 1000 Dollar präsentiert bekomme. Schließlich habe er die meiste Zeit geschlafen. Zudem sei das Internet an Bord sehr langsam gewesen. Die Zusatzkosten würden einem zwar beim Login dargelegt. Doch er habe nie im Leben daran gedacht, dass er so viele Daten verbrauche. Singapore Airlines will sich des Falles nun annehmen.

Lufthansa bietet eine Pauschale an

Ein bisschen fehlende Vorsicht muss man Gutsche indes vorwerfen – ähnlich wie Touristen, die durch hohe Roaminggebühren im Aulsand überrascht werden. Denn Singapore Airlines bietet eine Sicherung an. «Wählen Sie die Gebrauchsoption welche Ihre Sitzung beendet sobald das Datenlimit erreicht ist. Schalten Sie zusätzlich jegliche automatischen Applikationsaktualisierungen aus und melden Sie sich von Ihrer Sitzung ab, wenn Sie den Service kurzzeitig nicht benutzen» schreibt die Airline auf ihrer Webseite.

Dennoch: Auch andere Reisende beklagten sich schon über die hohen Wifi-Preise beim Star-Alliance-Mitglied. Ein Business-Class-Reisender erklärte kürzlich, er habe 41 Dollar für ein paar Tweets und ein paar E-Mails bezahlt. Lufthansa bietet beispielsweise einen 24-Stunden-Pass an. In dieser Zeit kann man dann unlimitiert surfen. Kostenpunkt: 17 Euro.

Emirates erwartet Gratis-Wifi als Standard

Emirates geht noch etwas weiter. Schon jetzt sind auf den meisten mit W-Lan ausgestatteten Flügen der Golfairline 10 MB Datenvolumen gratis. Für weitere 600 MB wird pauschal 1 Dollar berechnet.

Doch dabei soll es nicht bleiben. «Wir haben Wifi schon immer als Service und Mehrwert des Gesamtangebots von Emirates angesehen und nicht als Einnahmequelle. Wenn wir morgen eine qualitativ gute Verbindung für jeden an Bord anbieten könnten, würden wir es tun» so Emirates-Chef Tim Clark vergangene Woche. Er glaubt, dass Gratis-Wifi an Bord zum Standard werden wird. «Das erwarten Kunden von einer Vollservice-Airline ebenso wie Essen und Getränke oder persönliche Bordunterhaltung.»



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.