Letzte Aktualisierung: um 13:31 Uhr
Partner von  

Neue Eigentümer

Management kauft City Jet von Intro Aviation

Die deutsche Beteiligungsfirma Intro Aviation trennt sich wieder von City Jet. Dank finanzkräftigen neuen Eigentümern will die irische Regionalairline nun kräftig ausbauen.

Michael Pahlke

Avro RJ85 von City Jet: Die Flieger werden bald abgelöst.

Ein großer Teil des Geschäfts von Intro Aviation sind spezialisierte Beratungsdienste im Luftfahrtbereich. Lange handelte die Firma aus dem mittelfränkischen Reichenschwand aber auch mit Airlines. Sie kaufte sie, sanierte die Fluglinien und verkaufte sie dann wieder mit Gewinn an einen neuen Eigentümer. So war Intro in der Ära von Gründer Hans Rudolf Wöhrl an den deutschen Fluggesellschaften LTU und Deutsche BA beteiligt, die an Air Berlin veräußert wurden. Nicht immer klappte es jedoch so perfekt. Bei der insolventen Intersky scheiterte Intro Aviation zuletzt.

Bei einer anderen Beteiligung hat sie nun aber wieder mehr Erfolg. 2013 übernahm Intro Aviation von Air France-KLM die irische Regionalairline City Jet mit ihrer belgischen Tochter VLM. Während VLM kurz nach der Akquisition durch Intro an das Management weiterverkauft wurde, hielt das deutsche Unternehmen City Jet länger. Nun aber steigt es auch da aus.

City Jet will «neue Chancen» packen

Man habe die Airline an das Managementteam um Chef Pat Byrne und ein europäisches Private-Equity-Konsortium verkauft, so Intro Aviation in einer Medienmitteilung vom Donnerstag (24. März). «Es hat mir große Freude bereitet, die Transformation von City Jet über die vergangenen beiden Jahre zu steuern. Es war eine immense Herausforderung, die Fluggesellschaft aus der Abhängigkeit von Air France-KLM zu lösen und als eine eigenständige und unabhängige Fluggesellschaft in einem wettbewerbsintensiven Umfeld aufzustellen», kommentiert Intro-Geschäftsführer Peter Oncken. Nachdem die maßgeblichen Restrukturierungsarbeiten weitestgehend umgesetzt seien, sei die richtige Zeit gekommen, das Unternehmen in neue Hände zu übergeben.

Die neuen Eigentümer wollen mit neuen kapitalkräftigen Partnern aus der Finanzbranche City Jet ausbauen. «Der Eigentümerwechsel eröffnet uns den Zugang zu weiterem Wachstumskapital für City Jet. Es gibt viele neue Chancen in der europäischen Regionalluftfahrt und wir sind nun gut aufgestellt, diese Chancen zu nutzen», so Byrne. City Jet bedient heute 14 Ziele in sechs Ländern. Kürzlich kaufte die irische Airline die finnische Blue 1.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.