Letzte Aktualisierung: um 11:35 Uhr
Partner von  

Flüge nach München geplant

Neue Regionalairline setzt auf Maastricht/Aachen

Am Flughafen Maastricht/Aachen will schon bald eine neue Fluggesellschaft abheben. Maastricht Cityliner plant Flüge nach London und München.

Maastricht/Aachen Airport

Maastricht/Aachen Airport: Bald mit eigener Airline?

Ende Januar hat der Maastricht/Aachen Airport sein neues Passagierterminal eröffnet. Es ist nicht die einzige Erweiterung, die am Flughafen geplant ist, der rund neun Kilometer nordöstlich vom niederländischen Maastricht und 30 Kilometer nordwestlich vom deutschen Aachen liegt. Auch der Bau eines neuen Hotels, eines neuen Cargoterminals auf der Ostseite und zusätzlicher Parkplätze steht in den kommenden Monaten an.

Der Flughafen in der niederländischen Provinz Limburg hat viel vor. Die Passagierzahl soll in den kommenden Jahren von heute 274.000 jährlich auf rund 700.000 steigen. Derzeit fliegen Al Masria Universal Airlines, BH Air, Corendon Airlines, Pegasus Airlines und Ryanair Maastricht vor allem in den Sommermonaten an und verbinden den Airport mit Urlaubszielen rund ums Mittelmeer. Bald aber könnte der Flughafen eine eigene Fluggesellschaft bekommen.

Hochwertiger Service

Im Juni 2018 wurde das Unternehmen Maastricht Cityliner ins Handelsregister eingetragen. Wie das Portal De Rijkste Belgen schreibt, plant die Firma, eine Regionalairline zu betreiben, die ihre Basis am Maastricht/Aachen Airport hat. Die Flotte soll zum Start aus einer Embraer E145 bestehen. Die Flüge werden demnach durch die Charterairline ASL/Jet Netherlands durchgeführt.

Als erste Ziele sieht Maastricht Cityliner London und München vor. Die Fluggesellschaft will sich denn auch vor allem an Geschäftsreisende wenden und daher Tagesrandverbindungen anbieten. Dazwischen sollen auch touristischere Ziele angesteuert werden. Der Service an Bord soll hochwertig sein, um sich von Ryanair abzuheben.

Kapital ist vorhanden

Initiator von Maastricht Cityliner ist der Unternehmer Wouter de Vries. Wie er dem Portal Luchtvaartnieuws bestätigte, ist die Finanzierung inzwischen gesichert. Das Startkapital von 8 Millionen Euro sei zusammengekommen. Unter anderem hat sich der niederländische Automobilzulieferer VDL Groep beteiligt. Starten will Maastricht Cityliner noch in diesem Sommer.

Neben dem Passagierverkehr ist der Maastricht/Aachen Airport vor allem im Frachtgeschäft stark. Er ist nach Amsterdam-Schiphol der zweitgrößte Cargo-Flughafen der Niederlande. Früheren Versuche, eigene Fluglinien wie etwa Maastricht Airlines zu etablieren, war kein Erfolg beschieden.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.