Letzte Aktualisierung: um 11:24 Uhr

Sicherheit

Lufthansa plant wegen der Ukraine-Krise Flüge nach Kiew um

In der Ukraine droht Krieg. Deshalb hat Lufthansa ihre Abendflüge ab Frankfurt und München nach Kiew verlegt.

aeroTELEGRAPH/Klaus-Dieter Nowack

Internationaler Flughafen Kiew-Boryspil:  Lufthansa kommt nicht mehr abends spät hier an.

Eigentlich sollte Flug LH2564 am Dienstagabend (25. Januar) um 21 Uhr starten. Doch der Airbus A320 von Lufthansa wird München erst am Mittwochmorgen um 7 Uhr verlassen. Auch die Flüge am 21. und 22. Januar hatten schon die gleiche Verspätung. Dasselbe Bild zeigt sich seit Kurzem bei Flug LH1492 ab Frankfurt.

Der Grund für die neuen Abflugzeiten ist das Ziel der Flüge: Kiew. Angesichts der politischen Spannung in der Region will Lufthansa verhindern, dass Besatzungen in Kiew übernachten. Die bestätigten die ukrainischen Politikerinnen Victoria Voytsitska und Lubov Tsibulskaya der Zeitung Pravda Ukraina.

Brenzlige Lage

Aus diesem Grund hat Lufthansa ihre Abendflüge in die Ukraine so verlegt, dass die Crew gleich wieder zurückfliegen kann. Die Morgen- und Mittagsflüge von Lufthansa und auch von Austrian Airlines sind von der Sicherheitsmaßnahme nicht betroffen. «Wir haben die Flugzeiten aus operativen Gründen angepasst», so ein Sprecher gegenüber aeroTELEGRAPH. Konkurrentin KLM hat ihre Abendflüge nach Kiew vorerst annulliert.

Die Lage in der Ukraine ist brenzlig. Viele westliche Beobachter erwarten, dass Russland bald in das Nachbarland einmarschieren wird, um einen Regierungswechsel herbeizuführen. Der Westen unterstützt die Regierung in Kiew mit Sanktionsdrohungen, Informationen und militärischer Hilfe.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.