Letzte Aktualisierung: um 15:54 Uhr
Partner von  

Sicherheitsbedenken

Lufthansa und British Airways stoppen Flüge nach Kairo

British Airways und Lufthansa haben Flüge nach Kairo eingestellt. Offenbar gibt es Sicherheitsbedenken.

Ad Meskens/Wikimedia/CC

Flughafen Kairo: Flüge von Lufthansa und British Airways gestrichen.

Den ersten Schritt machte British Airways. Die Fluggesellschaft gab am Samstag (20. Juli) bekannt, ihre Flüge nach Kairo für sieben Tage einzustellen. «Wir überprüfen laufend die Sicherheitslage an allen Flughäfen weltweit», begründete sie. Darum habe man die Flüge in die ägyptische Hauptstadt eingestellt. Das sei eine Vorsichtsmaßnahme. «Die Sicherheit unserer Kunden und Mitarbeiter hat oberste Priorität», so die Airline weiter.

Kurz darauf teilte auch Lufthansa mit, Flüge nach Kairo einzustellen – ebenfalls aus Sicherheitsgründen. Ein Sprecher der deutschen Fluggesellschaft erklärte, man habe am Samstag vorsorglich Flüge von München und Frankfurt nach Kairo gestrichen, während man die Lage bewertet habe. Am Sonntag werde man die Flüge aber wieder aufnehmen.

Noch keine genaue Begründung

Keine der beiden Airlines gab nähere Details zu den Gründen an. Beim deutschen Auswärtigen Amt heißt es lediglich, es bestehe landesweit ein erhöhtes Risiko terroristischer Anschläge, die Lage könne sich jederzeit ändern und entwickeln.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.