Letzte Aktualisierung: 12:14 Uhr

Mit Privatair?

Lufthansa fliegt wieder nach Pune

Ab Ende Oktober bietet Lufthansa wieder einen Flug von Frankfurt nach Pune in Indien an. Dafür könnte sie die Partnerschaft mit Privatair wieder aufleben lassen.

Privatair

Boeing 737 von Privatair: Hebt womöglich wieder für Lufthansa ab.

Aus «betrieblichen und kommerziellen Gründen» legte Lufthansa Ende Juni die Zusammenarbeit Privatair auf Eis. Die Wet-Lease-Partnerin war bis dahin für Deutschlands größte Fluggesellschaft etwa von Frankfurt nach Pune in Indien geflogen. «Die Strecken, wie die nach Pune, werden bis auf weiteres nicht bedient», so Lufthansa damals. Allerdings stellte sie in Aussicht, nach dem Sommerflugplan wieder auf Privatair zu setzen.

Seit Ende August ist im Buchungssystem von Lufthansa nun die Verbindung Frankfurt – Pune für Flüge ab dem 28. Oktober wieder zu finden. Als durchführende Fluglinie ist Privatair mit einer Boeing 737-700 genannt. Sicher ist der Einsatz der ehemaligen Partnerin aber noch nicht, wie Lufthansa gegenüber aeroTELEGRAPH erklärt. Man verhandle zwar mit Privatair, eine Entscheidung sei aber noch nicht gefallen, sagte eine Sprecherin.*

Verbindung ist bestätigt

Die Verbindung an sich wird es aber auf jeden Fall wieder geben: Sechs Mal pro Woche geht Flug LH768 von Frankfurt direkt nach Pune. Der Rückflug LH769 macht – zumindest laut den aktuellen Daten im Buchungssystem – einen technischen Stopp in Bukarest.

* Basierend auf den Angaben im Buchungssystem hieß es in der ersten Version dieses Artikels, dass Lufthansa wieder auf Privatair setze. Lufthansa stellte anschließend klar, dass es noch keine definitive Entscheidung gebe, aber die Route wieder aufgenommen wird.

Schön, dass Sie hier sind. Unsere erfahrenen Journalisten bieten Ihnen 365 Tage pro Jahr Nachrichten und Hintergründe. Gratis. Das wird so bleiben. Um unser Angebot weiter zu verbessern, haben wir ein Vielleser-Programm gestartet. Damit finanzieren wir aufwendige Recherchen und die Umsetzung neuer Ideen. Ihr Beitritt hilft, den unabhängigen Luftfahrtjournalismus zu stärken. Und nebenher profitieren auch Sie. Jetzt Mitglied werden!



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.